Mehr als eine Million Zuschauer: Neujahrskonzert schlägt Skispringen

30. Dezember 2013, 11:26
1 Posting

96.000 für "ATV Aktuell" - 99.000 bei "Criminal Minds" auf Puls 4 - 62.000 sahen "Die durstige Welt" auf Servus TV - 169.000 für "Big Bang Theory" auf ProSieben

Wien - Sowohl das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker als auch das Neujahrs-Skispringen aus Garmisch-Partenkirchen sind bei den österreichischen Fernsehzusehern nach wie vor Fixpunkte am 1. Jänner: Die 56. ORF-Übertragung des heuer von Daniel Barenboim dirigierten Klassik-Events aus dem Wiener Musikverein erreichte durchschnittlich 1,076 Millionen Seher und einen Marktanteil von 62 Prozent.

Das Weltcup-Skispringen am Neujahrstag lockte im zweiten Durchgang mit dem österreichischen Doppelsieg durchschnittlich 981.000 Zuschauer vor die TV-Geräte, der Marktanteil lag bei 54 Prozent. Beim ersten Durchgang des Wettbewerbs sahen im Durchschnitt 834.000 bei 50 Prozent Marktanteil zu.

Auch das Neujahrskonzert wurde nach der Pause von deutlich mehr Zusehern verfolgt: Im Schnitt sahen 1,154 Millionen Musikinteressierte den zweiten Teil, was 63 Prozent Marktanteil entspricht, davor waren es durchschnittlich 883.000 Zuschauern bei 60 Prozent Marktanteil. Den von Felix Breisach gestalteten ORF-Film "Backstage" sahen in der Konzertpause durchschnittlich 1,064 Millionen bei 64 Prozent Marktanteil.

Quotenstärkste Sendung auf ATV war "ATV Aktuell" mit 96.000 Zuschauern, 99.000 wollten "Criminal Minds" auf Puls 4 sehen. 62.000 entschieden sich für "Die durstige Welt" auf Servus TV. Bei den deutschen Privaten lag ProSieben mit "The Big Bang Theory" und 169.000 Zuschauern aus Österreich vorne, der "Tatort" im Ersten kam auf 276.000 Zuschauer, mehr dazu gibt's hier im "Tatort"-Forum. (APA/red, derStandard.at, 2.1.2014) 

Share if you care.