US-Ölpreis mit Verlusten

2. Jänner 2014, 14:18
posten

Wien - Der Ölpreis hat am frühen Donnerstagnachmittag schwächer tendiert. Gegen 14 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) 97,60 Dollar und damit 0,83 Prozent weniger als am Dienstag. Der Future auf ein Barrel der Nordseesorte Brent wurde mit 109,55 Dollar ebenfalls tiefer gehandelt.

Die Wiederaufnahme der Ölförderung auf einem wichtigen Ölfeld in Libyen belaste vor allem den Brent-Preis. Protestierende Arbeiter kündigte dort die Rückkehr nach einem dreimonatigen Streik an. Auf dem Al Sharara-Feld liegen die größten Ölreserven Afrikas. Analysten sprachen von positiven Nachrichten aus dem wichtigen Ölförderland in Nordafrika.

Zum Wochenschluss stehen zudem US-Öllagerdaten an, welche Impulse liefern könnten. "Der Markt erwartet einen Rückgang der Lagerbestände an Rohöl in den USA", sagte ein Rohstoffexperte. Die offiziellen Daten der US-Regierung werden am Freitag erwartet.

Das Gold-Vormittagsfixing in London lag bei 1.219,75 Dollar und damit klar höher zum Dienstagvormittags-Fixing von 1.204,50 Dollar. Der Goldpreis erholt sich, nachdem er 2013 das schwächste Jahr seit 1981 absolviert hatte. Der Goldpreis verlor im vergangenen Jahr fast 30 Prozent an Wert und damit so stark wie seit mehr als drei Jahrzehnten nicht mehr, schrieb der Finanzinformationsdienst Bloomberg. (APA, 2.1.2014)

Share if you care.