Ex-Chef des ruandischen Auslandsgeheimdienstes möglicherweise ermordet

2. Jänner 2014, 07:28
posten

Opposition spricht von Mordanschlag auf Regierungsgegner

Kigali/Nairobi - Ein früherer Chef des ruandischen Auslandsgeheimdienstes und Regierungsgegner ist nach Angaben der Opposition ermordet in einem Hotel in Südafrika aufgefunden worden. Oberst Patrick Karegeya sei in einem Hotel Johannesburg, wo er mehrere Jahre im Exil lebte, getötet worden, teilte seine Partei Ruandischer Nationalkongress (RNC) am Donnerstag mit.

Einer der Parteivorsitzenden, Frank Ntwali, äußerte im Gespräch mit AFP den Vorwurf, Karegeya sei von Agenten von Präsident Paul Kagame stranguliert worden. Karegeya war für lange Zeit ein enger Vertrauter Kagames, bevor er aus dem Geheimdienst ausschied und zu einem Sprecher der Armee degradiert wurde. Später wurde der Anfang 50-Jährige festgenommen und inhaftiert. Nachdem ihm 2006 sein Dienstgrad aberkannt worden war, floh Karegeya eine Jahr später ins Exil. Ein anderer bekannter ruandischer Dissident in Südafrika, Faustin Kayumba Nyamwasa, überlebte 2010 zwei Mordanschläge. (APA, 2.1.2013)

Share if you care.