Dokumente über NSA-Ausspähtechnik im Netz veröffentlicht

1. Jänner 2014, 13:40
1 Posting

US-Geheimdienst verfügt über verschiedene Möglichkeiten technische Geräte anzuzapfen

Seit Tagen sorgen die vom "Spiegel" öffentlich gemachten Dokumente über die Ausspähtechnik der NSA für weltweite Schlagzeilen. Das Fundament für den Artikel lieferten Dokumente aus dem Fundus von  Edward Snowden. Diese stehen, samt ergänzenden Informationen, mittlerweile auf der Leaks-Plattform Cryptome zum Download bereit.

Radar

Demnach verfügt der US-Geheimdienst über verschiedene Möglichkeiten technische Geräte anzuzapfen.  Etwa ein präpariertes Monitor-Kabel, mit dem man per Radar auf Entfernung den Inhalt des Bildschirms auslesen kann oder eine GSM-Basisstation, die sich als Mobilfunk-Mast ausgibt und zur Überwachung von Handys eingesetzt werden kann.

Firewalls und iPhones

Zusätzlich verfügt die NSA über Software, mit der Firewalls mit Hintertüren zu versehen oder iPhones von Apple zu hacken. Auch kann der Geheimdienst mit Dronen drahtlose Netzwerke aus Kilometern Entfernung knacken.

Der Spiegel arbeitete für den Artikel mit dem Internet-Aktivisten Jacob Appelbaum zusammen, der auch auf dem Hacker -Kongress 30C3 in Hamburg das  Werkzeug  der NSA öffentlich gemacht. (sum, 1.1. 2013)

  • Artikelbild
    screenshot: webstandard
Share if you care.