Kenianische Erfolge in Peuerbach, São Paulo und Madrid

1. Jänner 2014, 13:51
2 Postings

Kangogo in Peuerbach erfolgreich, Lokalmatador Weidlinger Vierter - Kipsang wiederholt Sieg in São Paulo - Komon in Madrid top

Peuerbach/São Paulo/Madrid - Cornelius Kangogo hat den traditionsreichen Silvesterlauf in Peuerbach (Oberösterreich) gewonnen. Der Kenianer setzte sich im Lauf der Asse über 6,8 km eine Sekunde vor dem Favoriten Albert Rop aus Bahrain durch. Lokalmatador Günther Weidlinger, mit sieben Erfolgen Rekordhalter in der Peuerbach, landete auf Rang vier. Bei den Frauen (5,1 km) gab es durch Amela Terzic und Stonja Stolic einen serbischen Doppelsieg.

Rop führte mit Kangogo bis zur vorletzten der acht Runden an, doch in der siebenten Runde konnte sich Kangogo leicht absetzen. Der Kenianer brachte den Vorsprung gegenüber Rop, dem Weltranglisten-Zweiten über 5.000 m, ins Ziel. Hinter dem Belgier Pieter-Jan Hannes lief Weidlinger nach starker Leistung ins Ziel. Dem Oberösterreicher fehlten 19 Sekunden auf den Sieger und drei Sekunden auf das Podest. Als zweitbester Österreicher kam Christian Steinhammer als Zehnter ins Ziel, Andreas Vojta belegte Rang zwölf.

Bei den Frauen wiederholte Terzic ihren Vorjahressieg, die Favoritin setzte sich in der fünften von sechs Runden entscheidend ab. Als beste Österreicherin kam Anita Baierl als Siebente ins Ziel, Andrea Mayr belegte Rang neun. Rund 10.000 Zuschauer säumten die Strecke durch das Zentrum der Stadt im Hausruckviertel.

São Paulo

Der Kenianer Edwin Kipsang hat wie im Vorjahr in São Paulo den wichtigsten aller Silvesterläufe gewonnen. Bei der 89. Auflage des São Silvestre setzte sich Kipsang nach 15 km in 43:48 Minuten vor seinen Landsleuten Mark Korir und Stanlei Koech. Kipsang war zwar 16 Sekunden schneller als bei seinem Triumph 2012, blieb aber deutlich über dem Streckenrekord des früheren Marathon-Weltrekordlers Paul Tergat aus dem Jahr 1995 (43:12).

Bei den Frauen siegte die Kenianerin Nancy Kipron in 51:58 Minuten und verpasste den Streckenrekord ihrer Landsfrau Priscilla Cheptoo um mehr als drei Minuten. Platz zwei ging an die Äthiopierin Quebede Netsanet Gudeta vor Jackline Juma aus Tansania. Beim São Silvestre, der erstmals 1925 ausgetragen wurde, ging in diesem Jahr die Rekordzahl von 27.500 Teilnehmern an den Start.

Madrid

Der dreimalige Team-Crossweltmeister Leonard Komon aus Kenia hat den größten Silvesterlauf der Welt in der spanischen Hauptstadt Madrid gewonnen. Der 25-Jährige siegte bei dem Rennen mit rund 39.000 Teilnehmern über zehn Kilometer in ausgezeichneten 28:02 Minuten und hatte mehr als eine Minute Vorsprung auf die Spanier Ayad Lamdassem (29:06) und Roberto Alaiz (29:10).

Bei den Frauen sicherte sich bei dem am legendären Bernabeu-Stadion gestarteten Lauf Komons Landsfrau Linet Masai den Sieg. Die 10.000-m-Weltmeisterin von Berlin 2009 setzte sich in 31:34 Minuten vor der Marokkanerin Malika Asahssah (31:58) sowie Boston- und Chicago-Marathon-Siegerin Rita Jeptoo (Kenia/32:00) durch. (sid/APA, 1.1.2014)

Ergebnisse von Silvesterläufen:

Wien, Ringstraße (5,325 km):

Männer: 1. Florian Reichert (GER) 16:37 Minuten - 2. Dieter Pratscher (AUT) 16:55 - 3. Mario Bauernfeind (AUT) 17:00.

Frauen: 1. Julia Hauser (AUT) 18:50 - 2. Julia Millonig (AUT) 19:33 - 3. Laura Ghelmez (AUT) 19:39

Peuerbach:

Männer (6,8 km): 1. Cornelius Kangogo (KEN) 18:58 Minuten - 2. Albert Rop (BRN) 18:59 - 3. Pieter-Jan Hannes (BEL) 19:14 - 4. Günther Weidlinger (AUT) 19:17 - 5. Richard Ringer (GER) 19:17. Weiter: 10. Christian Steinhammer (AUT) 19:39 - 12. Andreas Vojta (AUT) 19:55

Frauen (5,1 km): 1. Amela Terzic (SRB) 16:38 - 2. Stonja Stolic (SRB) 16:44 - 3. Agatha Strausa (LAT) 16:45 - 4. Anna Hahner (GER) 16:54 - 5. Lucie Sekanova (CZE) 16:55. Weiter: 7. Anita Baierl (AUT) 16:57 - 9. Andrea Mayr (AUT) 17:04

Sao Paulo:

Männer (15 km): 1. Edwin Kipsang (KEN) 43:48 Minuten.

Frauen (15 km): 1. Nancy Kipron (KEN) 51:58

Bozen:

Männer (10 km): 1. Imane Merga (ETH) 28:43,8 Minuten - 2. Wilson Kiprop (KEN) 28:43,9 - 3. Aziz Lahbabi (MAR) 28:59,5

Frauen (5 km): 1. Maryam Jamal (BNR) 16:00 - 2. Gladys Cherono (KEN) 16:01 - 3. Afera Godfay (ETH) 16:19

  • Ein ruhendes Skelett vor dem Lauf durch São Paulo.
    foto: ap/ nelson antoine

    Ein ruhendes Skelett vor dem Lauf durch São Paulo.

Share if you care.