HP-Big-Bang

17. August 2003, 20:46
posten

Vom DVD-Brenner, der Videokassetten digitalisiert, bis zu Kameras und Druckern soll alles "radikal einfach und einfach zu verbinden" sein: Hewlett-Packard startet seinen größten Produktlaunch

New York - "Wir haben fast so viele neue Produkte wie es Kandidaten für das Amt des kalifornischen Gouverneurs gibt", scherzte Hewlett-Packard-Chefin Carly Fiorina, als sie am Montag grünes Licht für den größten Produktlaunch in der Geschichte von HP gab. 158 neue Produkte bringt der Konzern, der durch seine Fusion mit Compaq zum zweitgrößten IT-Unternehmen der Welt nach IBM aufrückte, für die verkaufsstarke Herbst- und Weihnachtssaison heraus.

Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem Produkte für Konsumenten - von neuen Digitalkameras, einem durchsichtigen Scanner, der frei über Objekte bewegt werden kann, Druckern mit acht Farbpatronen für den Fotodruck bis zum "DVD Movie Writer", einem DVD-Brenner, der VHS-Videokassetten auf DVD überspielen kann. 20 Prozent der Palette ist aus dem Bereich "Digital Imaging" und setzt auf den Boom bei Digitalbildern, von der Aufnahme bis zur Ausgabe auf Papier. Nach Angaben von HP werden vier Fünftel aller Papierbilder auf Heimdruckern gemacht, die aufgrund hoher Erträge durch Fotopapier und Farbpatronen besonders lukrativ sind.

Fotograf und Fotomat, Aufnahmestudio und Discjockey

"In der digitalen Ära sind Sie Fotograf und Fotomat, Aufnahmestudio und Discjockey zugleich. Bei diesen Produkten geht es darum, Fotografie, Musik und die ganze Art, wie wir kommunizieren, neu zu definieren", erklärte Fiorina die Unternehmensphilosophie hinter dem umfangreichen Portfolio. Die Geräte sollen "radikal einfach" und "einfach miteinander zu verbinden" sein.

Die Kombination von Geräten, die einfach zusammenarbeiten - wie Kameras mit Druckern oder mit einem Dock zur Verbindung zum PC - soll Konsumenten Mehrwert bringen und dazu inspirieren, verschiedene Gerätetypen von nur einem Hersteller zu kaufen. Mit diesem Konzept haben sich in letzter Zeit vor allem auch Sony und Apple auf dem Markt positioniert.

Nach Angaben von HP hat das Unternehmen rund 100.000 Arbeitsstunden in die Entwicklung des Line-ups investiert; 300 Mio. Dollar Marketingbudget sollen es jetzt zu den Käufern bringen. (spu, Der Standard, Printausgabe, 13.08.2003)

Link

HP

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Fast so viele Produkte wie kandidaten für Kaliforniens Gouverneursamt": HP-Chefin Carly Fiorina gibt den Startschuss für 158 neue Geräte.

Share if you care.