Dorfmeister startete mit Sieg ins neue Jahrtausend

5. Jänner 2000, 16:42

Saisonsieg Nummer drei vor Nef und Wachter brachte Gesamt-Weltcup-Führung

Marburg - Michaela Dorfmeister hat das neue Jahrtausend so begonnen, wie sie es sich in der Silvesternacht wohl vorgenommen hat: Mit einem Sieg. Die Niederösterreicherin setzte sich nach dem "Blackout" im ersten Lauf von Lienz in Marburg im Weltcup-Riesentorlauf wieder so durch, wie man es zuvor schon fast von ihr gewohnt war. In beeindruckender Manier gewann sie sich mit zwei Mal Laufbestzeit mit 0,86 Sekunden vor der Schweizerin Sonja Nef durch, Anita Wachter wies als Dritte bereits 1,6 Sekunden Rückstand auf. Und mit Saisonsieg Nummer drei holte sich die 26-Jährige Dorfmeister auch die Führung im Gesamt-Weltcup.


Die Besten des heutigen Tages im Vergleich: Dormeister (1.), Nef (2.), Wachter (3.)

Die "neue Liebe" der Michaela Dorfmeister, der Riesentorlauf, erwies sich in Marburg wieder als treu. Bereits im ersten Lauf war sie um fast eine halbe Sekunde der Konkurrenz voraus, im unteren Teil des zweiten Laufes zeigte sie dann überhaupt einen perfekten Lauf und distanzierte die Konkurrenz um Welten. Auf einer Piste, die den Läuferinnen vor ihr weit mehr Schwierigkeiten bereitet hatte. "Aber im Moment habe ich so ein Selbstvertrauen, dass mir auch das egal ist. Denn wenn man gut ist, dann stören auch das Eisige, die Rippen und die Schläge nicht", erklärte Dorfmeister.

Dormeister beeindruckte

So blieb auch Sonja Nef und Anita Wachter nur die Gratulation. "Als ich die Zwischenzeit von Michaele gesehen habe, hatte ich noch Hoffnung. Aber dann habe ich ihre Fahrt gesehen und schon gewusst, dass ich keine Chance habe. Ich hätte nie gedacht, dass sie ein Mal so gut Riesentorlauf fahren wird. Ein Wahnsinn", meinte etwa Nef. Und auch die "Grande Dame" Wachter staunte: "Auch wenn 1,6 Sekunden Rückstand einfach viel zu viel sind für mich. So kann man einfach nicht gewinnen."

Das Erfolgsgeheimnis

Das "Erfolgsgeheimnis" von Dorfmeister ist Ratte Cindy. Zumindest meint das die "Dorfi". "Ich hatte Cindy in Lienz mit, da hat sie im ersten Lauf geschlafen und ich auch auf der Piste. Jetzt ist sie zu Hause und mein Freund Christian musste aufpassen, dass sie auch wach bleibt. Das hat offensichtlich geholfen", meinte sie. Trotz der beeindruckenden Vorstellung im Riesentorlauf wird Dorfmeister aber wie angekündigt auf den Slalom in Marburg verzichten und sich ganz auf den nächsten "Riesen" in Berchtesgaden am Samstag konzentrieren. Und dort vielleicht die Führung im Gesamt-Weltcup zurückzuholen, falls Renate Götschl am Donnerstag im Slalom unter die ersten Fünf kommt, oder sogar auszubauen. Im Riesentorlauf belegte Götschl - wie so oft in dieser Saison - Rang sechs und verabschiedete sich danach gleich zum Training.

Führung in der Gesamtwertung

Dorfmeister macht sich um die Gesamt-Spitzenposition jedenfalls keine Gedanken. "Das ist doch bis jetzt nur ein Zwischenstand, ich muss mich Rennen für Rennen konzentrieren", sagte Dorfmeister. Auch, wenn ihr die erstmalige Führung in der Gesamtwertung sicher Genugtuung bereitete. "Zumindest ist es ein schönes Geschenk zum Jahresbeginn", schmunzelte sie.

Frehsner kann zufrieden sein

Karl Frehsner konnte jedenfalls zufrieden bilanzieren, schließlich sah er wieder drei Österreicherinnen unter den ersten Sechs und gleich neun im Finale, davon mit Christiane Mitterwallner (12.), Steffi Schuster (14.), Eveline Rohregger (17.) sowie Karin Köllerer und Brigitte Obermoser (ex aequo 18.) weiter fünf in den Top 20.


Endstand - Zweiter Durchgang:

1. Michaela Dorfmeister AUT 2:14,68 (1:06,16-1:08,52)

2. Sonja Nef SUI 2:15,54 +0,86 (1:06,59-1:08,95)

3. Anita Wachter AUT 2:16,28 +1,60 (1:06,69-1:09,59)

4. Birgit Heeb LIE 2:16,38 +1,70 (1:07,27-1:09,11)

5. Allison Forsyth CAN 2:16,49 +1,81 (1:07,63-1:08,86)

6. Renate Götschl AUT 2:16,50 +1,82 (1:06,98-1:09,52)

7. Silke Bachmann ITA 2:16,62 +1,94 (1:07,63-1:08,99)

8. Martina Ertl GER 2:16,63 +1,95 (1:07,64-1:08,99)

9. Denise Karbon ITA 2:16,68 +2,00 (1:08,15-1:08,53)

10. Anna Ottosson SWE 2:16,80 +2,12 (1:07,24-1:09,56)

11. Sabina Panzanini ITA 2:16,96 +2,28 (1:08,38-1:08,58)

12. Christiane Mitterwallner AUT 2:17,15 +2,47 (1:07,75-1:09,40)

13. Kristina Duvillard FRA 2:17,21 +2,53 (1:08,63-1:08,58)

14. Stefanie Schuster AUT 2:17,33 +2,65 (1:08,31-1:09,02)

. Karen Putzer ITA 2:17,33 +2,65 (1:07,76-1:09,57)

16. Anja Pärson SWE 2:17,47 +2,79 (1:07,65-1:09,82)

17. Eveline Rohregger AUT 2:17,50 +2,82 (1:07,95-1:09,55)

18. Karin Köllerer AUT 2:17,78 +3,10 (1:08,40-1:09,38)

. Brigitte Obermoser AUT 2:17,78 +3,10 (1:07,91-1:09,87)

20. Ylva Nowen SWE 2:17,79 +3,11 (1:08,24-1:09,55)

21. Maria-Jose Rienda ESP 2:17,84 +3,16 (1:07,93-1:09,91)

22. Leila Piccard FRA 2:17,85 +3,17 (1:07,52-1:10,33)

23. Nicole Gius ITA 2:17,95 +3,27 (1:08,60-1:09,35)

. Tanja Schneider AUT 2:17,95 +3,27 (1:08,52-1:09,43)

25. Regine Cavagnoud FRA 2:18,01 +3,33 (1:07,40-1:10,61)

26. Mojca Suhadolc SLO 2:18,30 +3,62 (1:08,48-1:09,82)

27. Urska Hrovat SLO 2:18,33 +3,65 (1:08,61-1:09,72)

28. Kristina Koznick USA 2:18,69 +4,01 (1:08,20-1:10,49)

29. Sarah Schleper USA 2:19,55 +4,87 (1:08,46-1:11,09)


GESAMT (nach dem 16. Rennen): 1. Michaela Dorfmeister AUT 569 2. Renate Götschl AUT 531 3. Isolde Kostner ITA 481 4. Janica Kostelic CRO 420 5. Regine Cavagnoud FRA 401 6. Sonja Nef SUI 378 7. Anita Wachter AUT 374 8. Hilde Gerg GER 360 9. Pernilla Wiberg SWE 331 10. Karen Putzer ITA 283 11. Anja Pärson SWE 261 12. Mojca Suhadolc SLO 250 13. Christel Saioni FRA 246 . Allison Forsyth CAN 246 15. Trine Bakke NOR 230 16. Tanja Schneider AUT 228 17. Brigitte Obermoser AUT 226 18. Sabine Egger AUT 222 weiter: 21. Silvia Berger AUT 199 29. Stefanie Schuster AUT 138 Christiane Mitterwallner AUT 138 32. Karin Köllerer AUT 136 37. Eveline Rohregger AUT 117 60. Marianna Salchinger AUT 44 71. Ingrid Salvenmoser AUT 28

RIESENTORLAUF (nach dem 6. Rennen): 1. Michaela Dorfmeister AUT 412 2. Anita Wachter AUT 345 3. Sonja Nef SUI 326 4. Allison Forsyth CAN 221 5. Regine Cavagnoud FRA 208 6. Renate Götschl AUT 202 7. Silke Bachmann ITA 194 8. Anna Ottosson SWE 192 9. Silvia Berger AUT 173 10. Karen Putzer ITA 158 weiter: 12. Christiane Mitterwallner AUT 121 16. Brigitte Obermoser AUT 81 22. Eveline Rohregger AUT 70 31. Tanja Schneider AUT 40 33. Stefanie Schuster AUT 35 38. Karin Köllerer AUT 23

Share if you care.