"Musikbilder" von Kurt Kramer

17. August 2003, 23:31
posten

Arbeiten des Wiener Künstlers in Halbturn

Eisenstadt - Die nächste Ausstellung im "Infeld Haus der Kultur" im nordburgenländischen Halbturn ist dem Wiener Maler und Grafiker Kurt Kramer gewidmet. Im Mittelpunkt der Schau, die am 5. September eröffnet und nur bis 14. September zugänglich sein wird, steht Kramers Bilderzyklus "Das Lied von der Erde", der nach Gustav Mahlers gleichnamiger Symphonie entstanden ist. Insgesamt werden 80 Arbeiten des Künstlers zum Thema "Musik" präsentiert.

Die starke Beziehung Kurt Kramers zur Musik führte ab den neunziger Jahren zu einem Schwerpunkt in der Darstellung musikalischer Kompositionen - oft auf einzelne Komponisten wie Mozart, Schubert und Strauß bezogen. In seinem jüngsten Zyklus "Das Lied von der Erde", der mit Unterbrechungen in den vergangenen drei Jahren entstanden ist, bedient sich der Künstler einer Formen- und Farbsprache, die zwischen romantischer Stimmung und expressiven Ausbrüchen wechselt.

Eröffnet wird die Ausstellung "Das Lied von der Erde - Musikbilder" am 5. September (19 Uhr) mit Musik von Richard Strauss, Gustav Mahler und Arnold Schönberg, dargeboten von einem Sextett.

Das "Infeld Haus der Kultur" in Halbturn ist seit Mai 2000 immer wieder Schauplatz von Ausstellungen, Konzerten und Lesungen. Das Kulturzentrum entstand auf Initiative des Wiener Unternehmers Peter Infeld, der mit seiner Firma "Thomastik-Infeld" weltweit zu den drei wichtigsten Musiksaiten-Produzenten gehört und sich seit Jahrzehnten als Kunstsammler und Kunstsponsor betätigt. Gemeinsam mit seiner Mutter Margaretha hat Infeld eine der größten privaten Kunstsammlungen Österreichs aufgebaut.

(APA)

S E R V I C E Peter Infelds "Haus der Kultur" Halbturn Donnerstag bis Sonntag 13.00 bis 18.00 Uhr
Share if you care.