Abramowitsch in Form: Auch Mutu bei Chelsea

19. August 2003, 16:06
2 Postings

Rumänischer Stürmer kommt von Parma - Bis dato knapp 100 Millionen für Neuzugänge ausgegeben

Moskau - Roman Abramowitsch, russischer Milliardär und seit einem 60-Millionen-Pfund-Deal vom Juli Eigentümer des Premier-League-Klubs Chelsea, hat am Montag erneut die Börse gezückt. Der rumänische Stürmer Adrian Mutu (24) wird daher von Parma nach London wechseln, 24 Millionen Euro rollen in umgekehrter Richtung. Somit hat Chelsea (wo auch der österreichische Torhüter Jürgen Macho unter Vertrag ist) für sieben Neuerwerbungen mehr als 70 Mill. Pfund (99,2 Mill. Euro) ausgegeben.

Zudem hat der russische Öl-Tycoon einen der Gründe für die Übernahme des Traditionsklubs geoutet. Die Entscheidung sei während der Champions-League-Partie Manchester United gegen Real Madrid gefallen. "Es war ein wunderbares Spiel. Ich dachte die ganze Zeit nur noch daran, wie ich Teil davon sein kann", sagte Abramowitsch.

Seine Vereinbarung mit Chelsea sei eine langfristige, versicherte Abramowitsch. "Sehr lang. Man kann nicht von zehn Jahren sprechen, eher von 20 oder 25 Jahren." Am italienischen Trainer Claudio Ranieri soll übrigens festgehalten werden. Der Grund liegt für Abramowitsch auf der Hand: "Er spricht einfaches Englisch, das macht die Konversation leichter."

Desailly verlängert

Auch Marcel Desailly wird noch bei Chelsea bleiben. Der Kapitän der französischen Nationalmannschaft gab auf seiner Website (www.marceldesailly.sports.fr) bekannt, dass er seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. Damit ist der Ex-Welt- und Europameister bis 2005 an die "Blues" gebunden.

"Für mich bedeutet das, dass mir die Leiter der Mannschaft vertrauen. Sie sind der Ansicht, dass ich ein wichtiges Element im Team bin", erklärte Desailly. "Diese Verlängerung gibt mir Gewissheit, dass ich meine Karriere bei einem großen Verein in Europa beende, ein bisschen wie Paolo Maldini bei AC Milan", freut sich Desailly.(red/APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Auch Adrian Mutu soll Chelsea London auf dem geplanten Höhenflug begleiten

Share if you care.