Gestaut und geschwitzt wird in beide Richtungen

14. August 2003, 11:47
1 Posting

Urlauberschichtwechsel und verlängertes Wochenende harren der Reisenden

Wien - Auch am kommenden Wochenende müssen Urlauber auf den Transitrouten in Österreich wieder mit Staus rechnen, warnte der ARBÖ am Montag. Wegen des Ferienendes in den Deutschen Bundesländern Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg wird sich auch Richtung Norden eine Blechlawine wälzen. Nadelöhr Nummer Eins wird laut den Experten wieder die Tauernautobahn (A10) sein.

Die ARBÖ-Verkehrsexperten rechnen mit Chaos zwischen Flachau-Winkel und Zederhaus in Salzburg auf der A10. Nach Möglichkeit sollte am kommenden Samstag nicht über Salzburg in den Süden gefahren werden. Blockabfertigung wird aber auch Richtung Norden zwischen Sankt Michael und Rennweg vor dem Katschbergtunnel erwartet.

Hauptverbindungen belastet

Stark belastet werden laut ARBÖ auch die Hauptverbindungen in Vorarlberg, Tirol und Oberösterreich sein. Längere Grenzwartezeiten sagten die Experten für den Übergang nach Slowenien in Spielfeld voraus.

Das verlängerte Wochenendes werde viele für einen Kurzurlaub nutzen. Schon am Freitag muss daher vor allem in Nickelsdorf und Klingenbach mit längeren Wartezeiten gerechnet werden.

Wegen der hohen Temperaturen sollten vor allem Familien mit Kindern eine ausreichende Menge an Getränken mitnehmen, rieten die ARBÖ-Experten. Vor der Urlaubsfahrt sollte auf schwere Kost verzichtet werden, um Übelkeit und Müdigkeit zu vermeiden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.