Ist mein Gehirn künstlich?

11. August 2003, 12:41
posten

Die Globalisierungsfalle der unzähligen Möglichkeiten des Ausdrucks - Gespräch, Lesung, Diskussion mit Helmut Eisendle, Peter Fleissner und Matthias Goldmann

Per E-Mail tauschten die Wiener Autoren Helmut Eisendle und Matthias Goldmann Gedanken zum Fragenkomplex Sprache -- (Kuenstliche) Intelligenz -- Intuition aus und luden in der Folge weitere interdisziplinaer denkende und arbeitende ZeitgenossInnen zur Teilnahme an einem prozesshaft sich entwickelnden gemeinsamen Textkoerper ein.
  • Helmut Eisendle lebt als Autor in Wien. Studierte Psychologie, Philosophie und Biologie in Graz; Dissertation: Das Fehlerverhalten beim Loesen von Intelligenzproblemen als weitere Information über die Struktur der Persoenlichkeit. Zahlreiche Buchpublikationen, Hoerspiele, Theaterstuecke und TV-Beitraege.
  • Peter Fleissner ist Informatik-Professor an der TU Wien und z. Z. Head of Unit Research and Network des European Monitoring Centre on Racism and Xenophobia.
  • Matthias Goldmann lebt als Autor in Wien. Buchpublikationen u. a.: Landkarte der Sprache, der ruhige blick des zufalls (mit Lorenz Estermann), Schreiben auf Wasser.
Autonomer Mediencampus Karlsplatz
Mittwoch, 13. August 2003, 18 Uhr
Eintritt frei

Das Buch: Helmut Eisendle/Matthias Goldmann (Hg.) ist mein gehirn kuenstlich? die globalisierungsfalle der unzaehligen moeglichkeiten des ausdrucks

Mit Beitraegen, kreuz- und quereroertert, kommentiert und ineinandergeschrieben von Franz Josef Czernin, Helmut Eisendle, Peter Fleissner, Matthias Goldmann, Christine Huber und Ferdinand Schmatz. Graphic Design: Flora Neuwirth 112 Seiten, 21 x 14 cm, Broschur Euro 14,00/CHF 21,00 TRITON Verlag 2003 ISBN 3-85486-070-6

Share if you care.