Erste Bank empfiehlt Eybl International zum Kauf

11. August 2003, 12:04
posten

Kursziel vierzehn Euro - Gewinn je Aktie im laufenden Geschäftsjahr bei 1,72 Euro gesehen

Wien - Die Erste Bank freut sich über den erfolgten Turnaround bei Eybl International und rät, die Aktien des Automobilzulieferers zu kaufen. Das Management leiste hervorragende Arbeit bei der Sanierung des Unternehmens, hieß es zur Begründung in einer Analyse des Instituts. Positiv zu vermerken sei außerdem, dass der Turnaround mitten in der nach wie vor schwierigen Branchenkonjunktur erzielt worden war.

Als Kursziel geben die Analysten 14 Euro je Eybl-Anteil für die kommenden sechs Monate an. Dies liegt unter dem geschätzten Buchwert per März 2004 von 15 Euro. Für das laufende Geschäftsjahr erwarten die Aktienexperten einen Gewinn je Aktie von 1,72 Euro.

"Wir glauben, dass das Unternehmen nach der letzten erfolgreichen Kapitalerhöhung auf finanziell stabilen Beinen steht", schreiben die Analysten. Mit der Familie Fries sei außerdem ein nachhaltig interessierter Kernaktionär mit an Bord. Trotz der relativ konservativen Annahmen errechne sich eine sehr attraktive Bewertung. Die Handelbarkeit der Aktie werde jedoch erst nach der Börseneinführung in den Prime Market der Wiener Börse optimal gegeben sein. Dennoch glauben die Analysten, dass jetzt schon der richtige Zeitpunkt gegeben sei, "um an der positiven Entwicklung der Aktie zu partizipieren".

Derzeit notieren Eybl International im Segment "Other Listings" an der Wiener Börse. Am Montag gegen 11:30 Uhr MESZ lagen die Aktien bei 9,20 Euro 2,79 Prozent im Plus.(APA)

Share if you care.