Seiersberg: Das Geschäft mit der Sehnsucht

12. August 2003, 17:51
posten

Muster, Becker und Stich spielen in Graz

Graz - Das Tennisturnier in Graz wird bereits zum 13. Mal ausgetragen, es nennt sich CA-Challenge und fand ursprünglich auf dem Dach eines Einkaufszentrums statt. Da die Begeisterung aber im Laufe der Zeit eher nicht zugenommen hat, beschlossen die Veranstalter Herwig Straka und Edwin Weindorfer, diesem Trend entgegenzuwirken. Sie bauten 2001 die Senioren, die Champions Tour, ein. Beim ersten Mal siegte Pat Cash, im Vorjahr gewann Boris Becker, auch John McEnroe war da. Die ursprüngliche Challenge (Werner Eschauer ist diesmal topgesetzt) ist zur Randerscheinung verkommen.

Heuer wurde der Standort gewechselt, es wird vor dem Einkaufszentrum Graz-Seiersberg gespielt, die Tribünen fassen 5060 Menschen. Das Budget beträgt 1,5 Millionen Euro, die acht Senioren erhalten 600.000 Dollar, die 32 Teilnehmer am kleinen ATP-Turnier 100.000. Straka: "Es gibt anscheinend eine Sehnsucht nach alten Zeiten. Vielleicht vermisst man die Persönlichkeiten. Aber natürlich kann die Geschichte irgendwann ausgereizt sein. Auffrischungen sind deshalb wichtig."

Diese heißen Thomas Muster (er soll angeblich mehr kassieren als Becker) und Michael Stich. Muster spielt in der Abteilung "Roland Garros" gegen Henri Leconte, Mats Wilander und Andres Gomez. Becker, Stich, Cash und Alex Antonitsch vergnügen sich in "Wimbledon". Die Gruppensieger bestreiten am Samstag das Finale. Um bei den Champions mittun zu dürfen (in Europa gibt es acht Turniere, in den USA keine mehr) muss eine von drei Bedingungen erfüllt sein: Grand-Slam-Titel, Daviscupsieg oder Nummer eins. Antonitsch war von all dem weit entfernt, er bekam aber eine Wild Card. (Christian Hackl, Der Standard, Printausgabe, 11.08.2003)

Share if you care.