40,4 Grad - Deutscher Hitzerekord

11. August 2003, 16:41
2 Postings

Höchster Wert seit 1730 in Bayern gemessen - Österreich macht nicht mehr lange mit im Temperaturwettbewerb: Abkühlung ab Mittwoch erwartet

München/Roth/Wien - Ein deutscher Hitzerekord ist am Samstag in Bayern gemessen worden. Im mittelfränkischen Roth erreichte nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes die Temperatur 40,4 Grad. Das sei der höchste Wert, der in Deutschland seit Beginn der Messungen im Jahr 1730 festgestellt worden ist, sagte der Meteorologe Martin Paesler am Sonntag.

Zwar habe ein privater Wetterdienst schon einen Rekord von 40,8 Grad gemeldet, sagte Paesler. Der soll aber nicht nach international geltenden Messmethoden zu Stande gekommen sein.

Trotz der zumindest bis Mittwoch anhaltenden Hitzewelle werden die Temperaturen in Österreich nicht die deutsche Rekordmarke von 40,4 Grad erreichen. Ein Meteorologe der Hohen Warte in Wien rechnete am Sonntag im Laufe der nächsten Tage mit Temperaturen bis zu 37 Grad. Allerdings sollte es ab Donnerstag etwas abkühlen.

Für Montag und Dienstag wurden Spitzenwerte von 30 bis 36 Grad prognostiziert, wobei es im Osten des Bundesgebietes immer etwas "kühler" sein sollte. Am Mittwoch gleichen sich die Temperaturen in ganz Österreich an, selbst im Wiener Raum sind dann 37 Grad Celsius durchaus möglich.

Ab Donnerstag zeichnet sich ein Ende der extremen Hitzewelle ab, aber trotzdem bleibt es hochsommerlich. Von Nordwesten kommend streift ein Frontsystem die Alpenrepublik, Wind und Gewitter könnten sich ab Donnerstag Mittag im Laufe des Tages bis in den Osten verbreiten. Am Freitag verlagert sich der Langzeitprognose zufolge diese kurze Störung in den Süden, im restlichen Bundesgebiet sollte es dann schon wieder sonnig sein.

Auch für das Wochenende erwarten die Meteorologen aus heutiger Sicht ein relativ sonniges Wetter. Am Sonntag sollte es schwül werden, vielleicht setzen dann am Montag die lang erwarteten Regenfälle ein.(APA) (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.