Neue Waldbrände wüten in Südeuropa

11. August 2003, 16:42
posten

Feuer in Spanien, Frankreich und Portugal

Madrid/Paris/Lissabon/Paris - In zahlreichen Urlaubsregionen Südeuropas wüten noch immer Waldbrände. Im Nordosten Spaniens mussten am Sonntagabend rund 500 Menschen ihre Wohnungen verlassen, nachdem nahe der Ortschaft Sant Llorenc Savall bei Barcelona gleich zwei neue Waldbrände ausgebrochen waren. Nach Angaben der Behörden brannten innerhalb weniger Stunden 750 Hektar Wald nieder. Im Süden Frankreichs haben zahlreichen Brände insgesamt mehr als 3000 Hektar Wald und Buschwerk zerstört. In Portugal weiteten sich die Feuer auch auf die Ferienregion Algarve aus, die bisher verschont geblieben war.

Windböen fachten die Brände immer wieder an. In der Ortschaft Marmelete mussten nach Behördenangaben 300 Menschen ihre Häuser verlassen. "Das Feuer kommt rasch voran und lodert mit großer Kraft", sagte der Direktor des Nationalen Rettungszentrums, Gil Martins. Es seien fünf Löschflugzeuge im Einsatz. Die 170 Feuerwehrleute sollten noch in der Nacht Verstärkung bekommen.

53 Personen festgenommen

In der Region stehe der Wald an acht weiteren Stellen in Flammen. Bis Sonntag seien 53 Menschen wegen des Verdachts auf Brandstiftung festgenommen worden. Neben dem Brand bei Portimao an der Algarve kämpften die portugiesischen Löschmannschaften am Sonntag auch noch bei der Ortschaft Nisa im Zentrum des Landes gegen die Flammen an.

Wie die französischen Feuerwehren berichteten, breiteten sich die Brände am Sonntag vor allem auf Korsika sowie in der Nähe des Nationalparks der Cevennen aus und erfassten insgesamt 1300 Hektar. Drei Campingplätze mussten in der Cevennen-Region evakuiert werden. Ein nach wie vor nicht gelöschter Brand bei Luceram im Hinterland von Nizza an der Cote d'Azur habe innerhalb einer Woche gut 1600 Hektar Land vernichtet.

In der Provinz Avila in Mittelspanien bekämpfte die Feuerwehr am Sonntagabend einen Waldbrand am Naturpark Sierra de Gredos. Die Gegend war erst vor einer Woche von großen Feuern heimgesucht worden. Dagegen brachten Löschmannschaften am Sonntag einen Waldbrand auf der spanischen Ferieninsel Mallorca unter Kontrolle. Hier hatten die Flammen mehr als 120 Hektar ökologisch wertvolle Pinienwälder vernichtet. Rund 150 Menschen, darunter auch mehrere Urlauber, mussten in Sicherheit gebracht werden. Auch in der Brandregion um die spanische Stadt Barcelona evakuierten die Behörden zahlreiche Bewohner.

Sogar in England 38 Grad

In Großbritannien war es am Sonntag so heiß wie nie. Der bisherige Hitzerekord von 37,1 Grad aus dem Jahr 1990 wurde gleich zweimal durchbrochen. Zunächst maß der Nationale Wetterdienst am Londoner Flughafen Heathrow eine Rekordtemperatur von 37,4 Grad Celsius. Kurze Zeit später maßen Meteorologen im südenglischen Gravesend sogar 38,1 Grad. (APA/dpa/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.