Rotes Kreuz: Besatzungstruppen informieren zu wenig über Gefangene

11. August 2003, 15:26
3 Postings

USA gibt Zahl der Häftlinge mit 5.000 an

Bagdad - Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hat den US-geführten Besatzungstruppen im Irak vorgeworfen, die Organisation unzureichend über Gefangene in ihren Händen zu informieren. Zwar hätten die Besatzungsmächte ihre Informationspolitik inzwischen verbessert; die Angaben über Gefangene seien jedoch immer noch unvollständig, sagte IKRK-Sprecherin Nada Doumani am heutigen Samstag in Bagdad. Familien könnten deshalb nicht über das Schicksal ihrer Angehörigen unterrichtet werden.

Anfang vergangener Woche hatte der Kommandant des 800. US-Militärpolizeikorps, General Janis Karpinski, die Zahl der Gefangenen mit insgesamt rund 5.000 angegeben. Unter ihnen sind gut 200 Ausländer. Nach US-Militärangaben wird 300 bis 400 der Gefangenen "Gewalt oder Anstachelung zur Gewalt gegen die Besatzungstruppen und andere Iraker" vorgeworfen. (APA)

Share if you care.