Hisbollah beschießt erneut Israels Norden mit Granaten

10. August 2003, 15:18
1 Posting

Israel beschwert sich bei UN-Sicherheitsrat

Jerusalem - Die pro-iranische Hisbollah-Miliz hat am heutigen Samstag erneut Granaten auf den Norden Israels abgefeuert. Der israelische Armeesender meldete, eines der Geschosse sei in der Stadt Kiryat Shmona eingeschlagen und habe eine Wohnung beschädigt. Eine Frau habe einen Schock erlitten. Israel hatte sich bereits am Freitag offiziell bei UNO-Generalsekretär Kofi Annan über die neuen Hisbollah-Angriffe beschwert. Falls die Attacken andauerten, werde Israel keine andere Wahl haben, als zu reagieren, hieß es. Hisbollah hatte am Freitag erstmals seit Monaten wieder israelische Armeestützpunkte im Grenzbereich zu Libanon beschossen.

Zum Aufbau ihres von Israel zerstörten Polizeiapparates benötigen die Palästinenser nach eigenen Angaben umgerechnet rund 250 Millionen Euro. Sicherheitschef Mohammed Dahlan bat internationale Geldgeber um Unterstützung, damit er den Kampf gegen den Terrorismus wirksam betreiben könne. Die Palästinensische Autonomiebehörde hat wiederholt geltend gemacht, wegen mangelnder Ausstattung die Macht extremistischer Gruppen wie Hamas und Islamischer Dschihad nicht brechen zu können. Sie setze daher lieber darauf, die militanten Organisationen zum freiwilligen Gewaltverzicht zu bewegen. Der Wiederaufbau einer funktionierenden Polizei werde drei Jahre dauern, erklärte Dahlan am gestrigen Freitag.

Er sagte den Sicherheitskräften in den Autonomiegebieten 150 neue Streifenwagen zu, ihr monatliches Budget solle auf umgerechnet eine Million Euro verdoppelt werden. Rund 25 Millionen sollen in den Bau von Einsatzzentralen fließen, 22 Millionen in die Anschaffung von Computern. Das meiste Geld wird Dahlan zufolge jedoch der Wiederaufbau der zerstörten Polizeistationen verschlingen. (APA/AP/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Israelische Artillerie beschießt als Antwort auf die Angriffe Stellungen im Libanon

Share if you care.