Weißes Haus: Zusammenarbeit von El Kaida und Irak bewiesen

10. August 2003, 14:05
30 Postings

Inhaftierter El Kaida-Vertreter: Irak stimmte 2000 dem Training zweier El Kaida-Mitglieder mit biologischen Waffen zu

Crawford - Die Regierung des inzwischen gestürzten irakischen Präsidenten Saddam Hussein soll nach Informationen des Weißen Hauses dem Terrornetzwerk El Kaida Hilfe beim Umgang mit chemischen und biologischen Waffen gegeben haben. Irak habe Ende 2000 dem Training zweier El Kaida-Mitglieder mit biologischen und chemischen Waffen zugestimmt, heißt es in dem am Freitag veröffentlichten Bericht des Weißen Hauses zum Verlauf der ersten hundert Tage nach offiziellem Ende des Irak-Kriegs. Der Bericht beruft sich dabei ausdrücklich auf die Aussagen eines inzwischen inhaftierten hochrangigen Mitglieds der Terrorbewegung, der früher für eines ihrer Ausbildungslager in Afghanistan zuständig gewesen sei.

"Freibrief" für den Irak

Der Bericht bescheinigt dem Irak ausdrücklich, seit dem Sturz Saddam Husseins nicht mehr zu den Ländern zu gehören, die den internationalen Terrorismus unterstützten. Gleichzeitig zählt er eine Reihe von politischen, sozialen und wirtschaftlichen Fortschritten auf, seit US-Präsident George W. Bush am 1. Mai die Kampfhandlungen in Irak offiziell für beendet erklärt hatte. (APA/AFP)

Share if you care.