US-Diözese macht Missbrauchsopfern millionenschweres Angebot

12. August 2003, 18:07
11 Postings

55 Millionen Dollar für Einstellung der Verfahren gegen mehr als 500 Geistliche

Boston - In den Missbrauchsverfahren gegen katholische Geistliche in den USA hat die Erzdiözese Boston den Klägern Schadensersatz im Wert von 55 Mio. Dollar (48,6 Mio.Euro) angeboten. Damit sollen die Prozesse gegen mehr als 500 Priester und andere Kirchenvertreter eingestellt werden, denen vorgeworfen wird, in den letzten vier Jahrzehnten 1.000 minderjährige Schutzbefohlene sexuell misshandelt zu haben.

Dies geht aus am Freitag bekannt gewordenen Dokumenten hervor. Das Angebot wurde demnach nur wenige Tage nach der Amtseinführung des neuen Erzbischofs von Boston, Sean Patrick O'Malley, unterbreitet. Die Erzdiözese Boston ist der viertgrößte Verband der katholischen Kirche in den Vereinigten Staaten. (APA/ag.)

Share if you care.