Ferrero macht die beste Figur

25. August 2003, 11:36
2 Postings

Laut Wahlumfrage nach PräsidentInnen-Amt

Linz - In der Zustimmung zu verschiedenen KandidatInnen für das PräsidentInnenamt mag es unterschiedliche Auffassungen geben - nicht aber in der Ablehnung: Neun von zehn ÖsterreicherInnen können sich nicht vorstellen, dass Jörg Haider als Bundespräsident eine gute Figur machen könnte.

Dagegen wird den drei am öftesten genannten KandidatInnen von jeweils rund der Hälfte der ÖsterreicherInnen bescheinigt, dass sie eine gute Figur in der Hofburg abgeben würden: Bei Benita Ferrero-Waldner nehmen das 57 Prozent an (37 Prozent sind skeptisch), bei Erwin Pröll 49 Prozent (45 Prozent sind skeptisch) und bei Heinz Fischer sind es 45 Prozent.

Riess-Passer auch ganz gut

"Auffallend gute Werte hat die ehemalige Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer, die bei den Leuten noch nicht vergessen ist und praktisch gleichauf mit Waltraud Klasnic liegt," sagt market-Studienleiter David Pfarrhofer.

Er verweist darauf, dass Personen, die in der Tagespolitik ständig als kontroversiell agierende Schlüsselfiguren wahrgenommen werden (wie der Bundeskanzler oder der ÖGB-Präsident), für die meisten Befragten eher schlecht in der "überparteilichen" Präsidentenrolle vorstellbar sind.

Für Rechnungshofpräsident Franz Fiedler gilt dies nicht - aber den kennt ein Drittel der Befragten nicht. (cs/DER STANDARD, Printausgabe 09./10.08.2003)

Share if you care.