Putin: "Kampf gegen Terroristen bis zur vollständigen Ausradierung"

31. Dezember 2013, 15:42
277 Postings

Präsident Russlands nimmt erstmals öffentlich zu Anschlägen in Wolgograd Stellung

Moskau/Sotschi - Nach den tödlichen Anschlägen in Wolgograd hat der russische Präsident Wladimir Putin verschärfte Anstrengungen für die Sicherheit der Olympischen Winterspiele in Sotschi angekündigt. Russland werde "entschieden und unnachgiebig den Kampf gegen Terroristen bis zu deren vollständigen Ausradierung fortsetzen", sagte Putin am Dienstag in seiner Neujahrsansprache laut Interfax.

Keine festliche Einstimmung

Mit Spannung war gewartet worden, ob Präsident Wladimir Putin in seiner traditionellen Ansprache in der Silvesternacht Bezug auf den Bombenterror nehmen würde - eigentlich hatte der Staatschef ja seine Landsleute festlich auf das Olympia-Jahr einstimmen wollen.

Die Rede wird vom Staatsfernsehen landesweit übertragen. In der südrussischen Stadt Wolgograd hatten zwei Selbstmordattentäter binnen 24 Stunden mehr als 30 Menschen mit in den Tod gerissen. Die beiden Anschläge haben die Sorge um die Sicherheit rund um die Olympischen Winterspiele vergrößert, die im Februar im russischen Sotschi stattfinden.

Islamistische Rebellen haben damit gedroht, die Wettkämpfe in der Kaukasus-Region, die als Putins Prestigeprojekt gelten, mit allen Mitteln verhindern zu wollen. Zu den Anschlägen bekannte sich bisher allerdings niemand. Die USA boten der Regierung in Moskau eine engere Zusammenarbeit in Sicherheitsfragen für die Olympischen Winterspiele an. Die Bombenexplosionen von Wolgograd zeigten die Notwendigkeit für eine bessere Kooperation mit Russland. (APA, 31.12.2013)

  • "Entschieden und unnachgiebig": Putin.
    foto: ap/sekretarev

    "Entschieden und unnachgiebig": Putin.

Share if you care.