Das Jahr des Hirschen

7. Jänner 2014, 17:03
11 Postings

Zwischen iPho und Kaspressknödel, Chichi und verlässlicher Klassik: Fleisch-Aficionado Johannes Bruckenbergers Favoriten 2013

Schmeck's-Jahresbilanz 2013, die dritte (und, versprochen, letzte): Johannes Bruckenberger, unerschrockener Mitesser und großer Fleisch-Aficionado, über seine Lieblinge 2013.

Vietnamese des Jahres

iPho statt iPhone lautete 2013 offenbar das kulinarische Motto Wiens. Gleich eine ganze Reihe neuer Vietnamesen öffneten ihre Pforten an die Suppentöpfe. Persönlicher Favorit: das Nguyen's Pho House in der Lerchenfelder Straße. Die fein gewürzte Reisnudelsuppe mit zartem Rind und allerlei Kräutern einfach großartig, der Papayasalat mit Extra-Chilli ein Gedicht.

Suppe des Jahres

Zwischen alle den Reisnudel-Phos soll hier aber auch ein Löffel für die heimische Kaspressknödelsuppe gebrochen werden. Je weiter nach Westen und je höher oben desto besser zeigt hier die Erfahrung. Die beste „Käspressknödelsuppe" gab es 2013 auf der Rud-Alpe in Lech am Arlberg, dicht gefolgt von der Loserhütte oberhalb von Altaussee.

Gericht des Jahres

Harald Fidler hat es in seiner Jahresbilanz ja schon angesprochen. Aber nochmal: Das Hirsch-Osso Bucco im Nebbiolo-Saftl in der Osteria del Vignaiolo im piemontesischen La Morra war zweifellos das Niederknie-Gericht des Jahres. Mehr können Sie für Ihren Gaumen nicht tun.

Süßspeisen des Jahres

Und noch einmal Piemont. Sorry, aber das Pistazieneis in der Osteria del Vignaiolo in La Morra und das Ziegenmilch-Panna Cotta in der Trattoria dai Bercau in Verduno ... Bitte hinfahren und selber kosten.

Frühstück des Jahres

Jeden Samstag bei Irene Pöhl am Wiener Kutschermarkt. Neben Schinken, Speck, Würsten, gefühlten tausend Käsesorten sowie Brot von Joseph bis Kasses gibt es in Pöhls Slowfood- und Freiluft-Kantine auch verschiedene Frühstücksvarianten vom Bauern- bis zum Markt-Frühstück. Höchste Empfehlung, für abgehärtete auch in der kalten Jahreszeit.

Chichi des Jahres

Streckenweise sensationell, dann wieder verspielt und völlig abgefahren, in jedem Fall aber eine exzeptionelle Geschmackserfahrung war 2013 der Besuch in Massimo Botturas Osteria Francescana in Modena. Mehr über das angeblich drittbeste Restaurant der Welt demnächst an dieser Stelle von Ober-Schmeck's Harald Fidler.

Klassiker nicht nur dieses Jahres

Skopik und Lohn. What else? Bei Constance Fehle und Horst Scheuer passt einfach alles: Essen, Service, Ambiente. Wenn man nach einem langen Arbeitstag im Skopik bei gebackenen Schwarzwurzeln mit Saibling, rotem Rübenrisotto mit Büffelmozzarella, dem Besten vom Ochsen oder Steak Frites tafelt und dazu frisch gezapftes Ottakringer Pur, Dieter Meiers Puro-Malbec aus Mendoza und die beste Musikbegleitung der Stadt serviert bekommt, dann ist das ein bisschen New York, Paris und Wohnzimmer in einem. Der Evergreen unter den Restaurants.

Soweit Bruckenbergers Kalorienbefund 2013.

Und die Wunderbare?

Die Wunderbare will nun doch keine Lieblinge 2013 verraten. Sie lässt nur Folgendes ausrichten: "Herr Fidler isst weit weniger umständlich, als er schreibt. Und sobald er etwas auf dem Teller und im Glas hat, wird er umgänglicher." (Johannes Bruckenberger, Harald Fidler, derStandard.at, 7.1.2014)

Best of 2013, Teil 1: Ein einschneidendes Jahr

Best of 2013, Teil 2 von Katharina Schell und Bernhard Hlavicka: Bester Burger, beste Buschenschank - und ein allzu rascher Abgang

Schmeck's ist keine professionelle Lokalkritik. Harald Fidler und Freunde schildern hier ihre Erlebnisse beim Essen und Trinken. Als Dilettanten im Wortsinn: Laien, Amateure, Nichtfachleute, die eine Sache um ihrer selbst willen ausüben - also zum reinen Vergnügen. Was nicht immer gelingt.

  • Zum Röhren gut: Das Hirsch-Osso Bucco im Nebbiolo-Saftl in der Osteria del Vignaiolo im piemontesischen La Morra war nicht nur für Johannes Bruckenberger das Niederknie-Gericht des Jahres.
    foto: apa/dpa/wulf pfeiffer

    Zum Röhren gut: Das Hirsch-Osso Bucco im Nebbiolo-Saftl in der Osteria del Vignaiolo im piemontesischen La Morra war nicht nur für Johannes Bruckenberger das Niederknie-Gericht des Jahres.

Share if you care.