Patrick Fölser kehrt ins ÖHB-Team zurück

30. Dezember 2013, 14:15
2 Postings

Routinier von West Wien gibt zum Viernationen-Turnier ein Comeback im Handball-Nationalteam

Eigentlich hatte er schon im Oktober 2012 seinen Hut genommen, kurz vor Beginn der Handball-EM in Dänemark (12. - 26. Jänner) kehrt Patrick Fölser aber aus der Nationalteam-Pension zurück. Teamchef Patrekur Johannesson berief den Kreisspieler von West Wien in den 20-Mann-Kader für das Vier-Nationen-Turnier in Deutschland (3. bis 5. Jänner) ein, fix sei der 37-Jährige bei der EM aber nicht dabei.

"Paco hat viel internationale Erfahrung und kann der Mannschaft immer helfen", begründete Johannesson seine Entscheidung." Der Isländer hat neben Fölser auf der Kreisläufer-Position Fabian Posch (Ferlach), Christoph Edelmüller (Fivers) und Markus Wagesreiter (West Wien) zur Verfügung. Edelmüller überlegte bereits im vergangenen Sommer, seine Karriere zu beenden, Wagesreiter ist derzeit noch angeschlagen, wird aller Voraussicht nach im letzten EM-Test gegen Ägypten in Krems am 8. Jänner (20.15 Uhr/live ORF Sport +) wieder zur Verfügung stehen.

Die genaue Zusammensetzung des 20-Mann-Kaders wird Johannesson aber erst am 2. Jänner bekanntgeben. Spätestens am 11. Jänner muss er den 16-Mann-Kader für das EM-Turnier nennen. Österreich trifft bei der EM in der Vorrundengruppe A auf die favorisierten Dänen, sowie Tschechien und Mazedonien und will zumindest Dritter werden und damit den Sprung in die Hauptrunde schaffen.

"Die Weihnachtskekserl sind weg"

"Ich habe angeboten, dass ich zur Verfügung stehe, wenn Not am Mann ist", sagte Fölser, mit 213 Länderspielen Rekord-Feldspieler im österreichischen Teamdress. "Eine ehrenvolle Aufgabe. Johannesson hat mir schon bei meinem Rücktritt unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass er im Notfall auf mich zurückgreifen will."

Der langjährige Deutschland-Legionär machte bereits am vergangenen Wochenende den Team-Lehrgang in der Südstadt mit, wo der Fokus im athletischen Bereich lag. "Die Weihnachtskekserl sind weg", resümierte Flügel-Routinier Konrad Wilczynski nach dem dreitätigen Training der 14 HLA-Spieler sowie Tatabanya-Legionär Damir Djukic.

In Deutschland trifft Österreichs Team auf den überraschend nicht für die EM qualifizierten Gastgeber (Freitag, 20.15, Dortmund), sowie die beiden EM-Teilnehmer Island (Samstag, 15.00, Krefeld) und Russland (Sonntag, 15.30, Oberhausen). "Ziel sind nicht unbedingt Resultate, sondern ein weiteres Zusammenfinden der Mannschaft", betonte ÖHB-Generalsekretär Martin Hausleitner. Eine Hiobsbotschaft gab es hingegen für Alexander Hermann: Der Aufbauspieler musste nach seiner Daumenluxation knapp vor Weihnachten nach Komplikationen am Samstag nun doch operiert werden. (APA, 30.12.2013)

Share if you care.