Obersteirer löschte brennenden Vater mit Handfeuerlöscher

30. Dezember 2013, 11:46
1 Posting

Mann hatte beim Einheizen mit Benzin nachgeholfen und Verpuffung ausgelöst

Leoben - Beim Nachheizen des Ofens ist es am Montag in einem Einfamilienhaus in St. Peter/Freienstein (Bezirk Leoben) zu einer Verpuffung gekommen, bei dem ein 70-jähriger Mann schwer verletzt wurde. Der Sohn löschte den brennenden Vater mit einem Handfeuerlöscher.

Laut Polizei war der Pensionist gegen 6.45 Uhr im Heizraum dabei, den Kessel der Zentralheizung mit Holz zu beschicken. Offenbar um den Zündvorgang zu beschleunigen, schüttete er Benzin in die Brennkammer. Dabei kam es zu einer Verpuffung. Der Mann wurde zur Seite geschleudert, seine Kleidung fing Feuer.

Erste Hilfe geleistet

Der 23-jährige Sohn hörte in seinem Zimmer einen Knall und lief Richtung Heizraum. Im Stiegenhaus traf er auf seinen brennenden Vater. Mit einem Handfeuerlöscher löschte er die Flammen und leistete gemeinsam mit der 59-jährigen Gattin des Verletzten Erste Hilfe. Der Senior wurde nach der Erstversorgung durch die Notärztin mit Verbrennungen am ganzen Körper ins LKH Leoben eingeliefert, wo er auf der Intensivstation stationär aufgenommen wurde. (APA, 30.12.2013)

Share if you care.