Industrie streicht weiter Jobs

30. Dezember 2013, 11:18
70 Postings

Die Stagnation ist überwunden, trotz voller Auftragsbücher werden weiter Stellen gestrichen

Wien - Nach einer flauen Entwicklung in der ersten Jahreshälfte 2013 kommt Österreichs Industrie zum Jahresende in Schwung. Nach Einschätzung der Bank Austria ist die Stagnation überwunden. Im Dezember zog die Produktion kräftig an, die Auftragsbücher sind voll. Trotzdem wurden wieder Stellen gestrichen - sogar mehr als im Vormonat.

"Mit Ausnahme von März und Oktober ging somit in allen Monaten des Jahres 2013 der Personalstand der Industrie zurück", so Bankökonom Walter Pudschedl am Montag in einer Aussendung.

Der Bank-Austria-Einkaufsmanagerindex betrug im Dezember 54,1 Punkte, klar über der Wachstumsgrenze von 50, aber etwas unter dem Niveau vom November (54,3 Punkte). Seit fünf Monaten ist die Industrie auf Wachstumskurs, die Produktion steigt seit sechs Monaten. Im Dezember erreichte die Produktionsleistung sogar den höchsten Wert seit April 2011.

Bei den Auftragseingängen verzeichneten die Betriebe das größte Plus seit fast drei Jahren, was zu einer starken Zunahme der Auftragsbestände führte. Auf der anderen Seite leiden die Unternehmen unter den rasant steigenden Einkaufspreisen.

Für 2014 erwartet die Bank Austria einen realen Produktionsanstieg von bis zu 4 Prozent, nach nur 1 Prozent 2013. (APA, 30.12.2013)

Share if you care.