HTI bekommt neue Eigentümer

29. Dezember 2013, 17:12
posten

Kapitalschnitt und Delisting von Wiener Börse folgen

Wien - Der oberösterreichische Auto- und Luftfahrtindustriezulieferer HTI steht vor einem Eigentümerwechsel. Zuvor braucht das Unternehmen noch einen Kapitalschnitt. Das halbe Grundkapital ist aufgezehrt, heißt es in einer Pflichtmitteilung. Am 28. Jänner findet daher eine Sonderhauptversammlung statt.

Das Grundkapital soll von derzeit 45,6 Mio. Euro um 42,5 Mio. Euro herabgesetzt werden. Gleichzeitig sollen die Aktien im Verhältnis 15:1 zusammengelegt werden. Das herabgesetzte Grundkapital soll gegen Bareinlage unter Ausschluss der Bezugsrechte der bestehenden Aktionäre um bis zu 16 Mio. Euro erhöht werden. Dafür sollen bis zu 16 Millionen auf Inhaber lautende Stückaktien zu je 1,0 Euro ausgegeben werden. Derzeit hat die HTI 45,6 Mio. Inhaberstückaktien.

Mit dem Einstieg des englischen Finanzinvestors Metric und dem deutschen strategischen Investor ICS kommt es auch zu einer Neubesetzung des Aufsichtsrats - daher stehen bei der ao. HV auch Wahlen in das Kontrollgremium an. Nach der Mehrheitsübernahme durch Metric und ICS soll HTI die Wiener Börse verlassen.

HTI steht derzeit zu 53,5 Prozent in Streubesitz. Die drei gößten Positionen halten laut FirmenCompass die Raiffeisen-Landesbank Steiermark (11,8 Prozent), HTI-Chef Peter Glatzmeier (10,9 Prozent) und die Astor Industriebeteiligung von HTI-Aufsichtsratschef Kurt Helletzgruber (10,8 Prozent). 4,7 Prozent hält die Dörflinger-Privatstiftung von AT&S-Aktionär Willibald Dörflinger. Von Jänner bis September fuhr HTI einen Verlust von 2,2 Mio. Euro ein, nach einem Minus von 10,2 Mio. Euro in der Vorjahresperiode. (APA, DER STANDARD, 30.12.2013)

Share if you care.