Küstenstraße in Mexiko sackte nach Erdrutsch 40 Meter ab

Ansichtssache29. Dezember 2013, 14:00
33 Postings

Tijuana - Ein Erdrutsch hat eine Küstenfernstraße im mexikanischen Bundesstaat Baja California zerstört. Der 40 Meter tief abgesackte Straßenabschnitt sei rund 200 Meter lang, teilte der Zivilschutz dem Sender CNN Mexico mit. Ein Zementtransporter, der den Ort im Moment des Einsturzes passierte, blieb in der zerstörten Fahrbahn stecken. Der Fahrer blieb unverletzt.

Die Straße mit dem pittoresken Ausblick entlang der Pazifikküste ist die Hauptverbindung zwischen den Großstädten Ensenada und dem nahe der US-Grenze gelegenen Tijuana, sie wurde komplett gesperrt. Laut der Behörde muss eine "drastische Bewegung" den Rutsch ausgelöst haben. Auslöser könnten demnach seismische Bewegungen gewesen sein, da sich die Straße im Erdbebengebiet befindet. (APA/dpa, 29.12.2013)

foto: apa/epa/afn / handout
1
foto: apa/epa/afn / handout
2
Share if you care.