18-Jähriger traf in U-Bahn auf Ex-Freund seiner Frau: Gesicht zerschnitten

29. Dezember 2013, 13:23
231 Postings

Zwei Festnahmen nach Auseinandersetzung am Heiligen Abend in Wien

Wien - Die Begegnung eines 18-Jährigen mit dem früheren Freund seiner Frau ist am Heiligen Abend in der Wiener U-Bahn gar nicht weihnachtlich friedvoll verlaufen. Dass der junge Mann dabei laut Polizeisprecherin Adina Mircioane ein Stanleymesser gezückt und seinem Kontrahenten das Gesicht zerschnitten haben soll, brachte ihn letztlich am Samstag in Polizeigewahrsam.

Der 18-Jährige war am 24. Dezember um 20.00 Uhr in der Station Taborstraße in die U2 gestiegen und in Richtung Seestadt gefahren. Dabei befand er sich in Begleitung des 15-jährigen Bruders seiner Frau. In dem Waggon entdeckten die beiden einen 24-jährigen Mann, der früher eine Beziehung zu der Frau unterhalten hatte und der Familie angeblich Schwierigkeiten bereitet hat. Die beiden stellten den Kontrahenten zur Rede.

Schnitte im Gesicht

Aus der verbalen Auseinandersetzung wurde innerhalb kurzer Zeit eine tätliche. Laut Polizei waren der 18- und der 15-Jährige der Auslöser. An deren Ende soll der Ältere der beiden ein Stanleymesser gezückt und seinem Kontrahenten massive Schnitte im Gesicht verpasst haben. Dann flüchtete das Duo in der Station Krieau aus dem Zug. Das Opfer stieg bei der Station Stadion aus.

Anhand des Überwachungsvideos in der U-Bahn wurden die beiden Verdächtigen ausgeforscht und am Samstag festgenommen. Der 18-Jährige erklärte, sein Widersacher habe ihn gewürgt und er habe sich nur mit dem Stanleymesser zur Wehr gesetzt. Er wurde in Haft genommen, der Bruder der Frau auf freiem Fuß angezeigt. (APA, 29.12.2013)

Share if you care.