Geschichten um "Sherlock Holmes" in den USA nun frei

29. Dezember 2013, 12:20
41 Postings

Ein US-Gericht hat entschieden, dass die frühen Kurzgeschichten nicht mehr unter Copyright stehen

Die Fälle des Sherlock Holmes faszinieren in neu aufbereiteten Serien und Filmen auch heute noch ein breites Publikum. Die erste Storys des 1930 verstorbenen britischen Schriftsteller Sir Arthur Conan Doyle um den schrägen Detektiv sind in den USA nun Teil der Public Domain, berichtet heise.

Kein Copyright auf Werke vor 1923

Ein Gericht in Illinois hat entschieden, dass das Copyright für Werke vor 1923 abgelaufen ist - Handlung und Figuren dürfen nun von jedem frei verwendet werden. Bisher hatten sich Produzenten von Filmen oder Serien die Rechte von Conan Doyle Estate sichern müssen.

Erben klagten auf längeren Schutz

Die Erben des Schriftstellers wollten vor Gericht erwirken, dass der Schutz bis zum Ende des Copyrights an der zuletzt erschienenen Kurzgeschichte aufrecht erhalten bleiben soll. Das wäre im Jahr 2022 der Fall. Laut den Erben würden alle Geschichten zusammenhängen, die Entwicklung der Figuren sei erst mit der letzten Kurzgeschichte abgeschlossen.

Berufung möglich

Der zuständige Richter folgte dieser Argumentation jedoch nicht und entschied in einem abgekürzten Verfahren gegen Conan Doyle Estate. Werke die später erschienen sind, stehen weiterhin unter Copyright-Schutz. Gegen das Urteil kann noch Berufung eingelegt werden.

Werke kostenlos online lesen

In Österreich wie in Deutschland endet der Schutz im Allgemeinen 70 Jahre nach dem Tod des Autors und sind daher hier bereits frei. Die Kurzgeschichten können zum Beispiel über das Projekt Gutenberg kostenlos online gelesen werden. (red, derStandard.at, 29.12.2013)

  • Benedict Cumberbatch als Sherlock Holmes in der BBC-Serie "Sherlock".
    foto: ap/pbs

    Benedict Cumberbatch als Sherlock Holmes in der BBC-Serie "Sherlock".

Share if you care.