NSA späht wichtiges Datenkabel zwischen Europa und Asien aus

29. Dezember 2013, 09:31
257 Postings

Geheimdienst soll durch Hack sensible Informationen über Sea-Me-We-4 erlangt haben

Aus den Dokumenten von Edward Snowden ging schon früher hervor, dass der britische Geheimdienst Unterseekabel zur Überwachung der Kommunikation ins Visier genommen hat. Laut neuen Informationen des "Spiegel" soll auch die NSA ein wichtiges Datenkabel zwischen Europa, Nordafrika und Asien ausspionieren.

Sea-Me-We-4

Aus einem als streng geheim eingestuften Dokument von Februar, das dem Magazin vorliegt, gehe hervor, dass die NSA "Informationen über das Netzwerkmanagement des Sea-Me-We-4-Unterwasserkabelsystems" erlangen konnte. Das etwa 18.800 km lange Kabelsystem verläuft auf der Strecke von Frankreich über Nordafrika, die Golfstaaten und Indien bis nach Singapur.

Betreiberfirma gehackt

Dafür sei die Website der Betreiberfirmen gehackt worden. So habe die NSA Daten über die technische Infrastruktur von Sea-Me-We-4 und "bedeutsame Teile" des Netzes erhalten. Den Unterlagen zufolge habe der Geheimdienst noch weitere "Operationen" wie diese geplant, um Informationen über andere Kabelsysteme zu erhalten. (red, derStandard.at, 29.12.2013)

  • Das Sea-Me-We-4-Kabelsystem
    foto: seamewe4.com/

    Das Sea-Me-We-4-Kabelsystem

Share if you care.