Morgenstern in Oberstdorf am Start

28. Dezember 2013, 10:00
posten

Kärntner wird beim Auftaktspringen seine ersten Sprünge seit dem Sturz in Titisee-Neustadt absolvieren

Oberstdorf - Thomas Morgenstern wird definitiv bei der 62. Vierschanzentournee starten. "Ich freue mich, dass ich hier bin. Als ich in Titisee-Neustadt im Sanitätszelt lag, hätte ich nicht gedacht, dass es so schnell geht", sagte der Tournee-Sieger von 2010/2011 am Freitag in Oberstdorf nur zwei Wochen nach seinem schweren Sturz beim Weltcup im Schwarzwald.

Der 27-jährige Kärntner wird am Samstag (16.30 Uhr) in der Qualifikation für das Auftaktspringen in Oberstdorf seine ersten Sprünge seit dem Sturz absolvieren. "Er hat meinen höchsten Respekt", sagte ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner: "Er ist einer unserer Top-Favoriten, auch in der Gesamtwertung."

Für Morgenstern zählt in erster Linie einmal, dass er starten kann. Nur der gebrochene Finger habe nachhaltig etwas abbekommen, daher startet er auch mit einer Schiene an der linken Hand. "Ich habe eine gute Reha und Therapie gehabt. Ich bin selbst sehr überrascht, wie schnell gewisse Verletzungen wie blaue Flecken und Abschürfungen weggegangen sind."

Die für unmittelbar vor der Anreise geplante Trainingseinheit der sieben ÖSV-Adler auf dem Bergisel ist dem Föhn zum Opfer gefallen. "Aber ich muss das Skispringen nicht neu erfinden", sagte Morgenstern, gab aber zu: "Das Gefühl ist anders als sonst, ich bin noch nie mit einem geschienten Finger gehupft. Da werde ich unseren Physiotherapeuten Leiti (Herbert Leitner, Anm.) brauchen. Er wird mir beim Schuhe zubinden und beim Anschnallen helfen." (APA, 28.12.2013)

 

Share if you care.