Zehn Tote bei Armeeangriff im Süden des Jemen

27. Dezember 2013, 16:53
3 Postings

Panzergranaten treffen Teilnehmer einer Trauerfeier

Sanaa - Im unruhigen Süden des Jemen hat die Armee am Freitag nach Angaben von Rettungskräften ein Zelt mit Gästen einer Trauerfeier angegriffen und dabei zehn Menschen getötet. Nach Angaben eines Arztes in einem Krankenhaus in der Provinz Daleh, in das die Opfer gebracht wurden, waren auch Kinder unter den Todesopfern. Demnach wurden 15 Menschen verletzt.

Augenzeugen berichteten, dass ein Panzer mehrere Granaten auf das Zelt in Sanah, rund 300 Kilometer von der Hauptstadt Sanaa entfernt, abgefeuert habe. Hintergrund der Auseinandersetzungen sind Spannungen zwischen Vertretern der sogenannten Bewegung des Südens, die mehr Autonomie oder gar eine Abspaltung der Region vom Jemen anstreben, und den politischen und militärischen Behörden des Landes.

Weitere Granaten seien abgefeuert worden, als Helfer sich um mögliche Opfer in dem Zelt kümmern wollten, sagte ein Augenzeuge der Nachrichtenagentur AFP am Telefon. Das Zelt war von Vertretern der Bewegung errichtet worden, die eines Mannes gedachten, der am Montag bei Zusammenstößen mit Sicherheitskräften getötet worden war. (APA, 27.12.2013)

Share if you care.