Amerikaner zog Millionenbetrug mit "Star Trek Tricorder" ab

27. Dezember 2013, 11:10
258 Postings

56-Jährigem drohen für "McCoy Home Health Tablet" bis zu 22 Jahre Haft

Einem US-Amerikaner drohen aufgrund eines kuriosen Betrugs bis zu 22 Jahre Haft und eine Millionenstrafe, berichtet die kanadische "National Post". Howard L. hatte ein umfassendes Netz aus Identitätsdiebstahl, Urkundenfälschung und gefälschten Websites aufgezogen, um Investoren für ein medizinisches Gerät zu gewinnen: das "McCoy Home Health Tablet". 

Science Fiction

Das Tablet - benannt nach Doktor McCoy - existiert wie dessen Namensgeber nur in der Science-Fiction-Serie "Star Trek". Der 56-jährige Mann aus Illinois hatte Investoren jedoch davon überzeugen können, dass es sich um ein reales Gerät handle, das er erfunden habe. Mit dem Scanner sollten Diagnosen gestellt und Patientendaten an Ärzte übermitteln werden können.

Großangelegter Betrug

Der US-Amerikaner hatte eine Reihe von Telefonnummern, Websites und E-Mail-Adressen für seinen großangelegten Betrug gefälscht und die Identitäten von Mitarbeitern der kanadischen Gesundheitsbehörde gestohlen. Insgesamt soll er Investoren um bis zu 25 Millionen kanadische Dollar (ca. 17,1 Millionen Euro) betrogen haben. Howard L. hat sich am Montag für schuldig bekannt. (red, derStandard.at, 27.12.2013)

  • Ein US-Amerikaner hat Investoren mit dem "McCoy Home Health Tablet" um Millionen betrogen.
    foto: star trek

    Ein US-Amerikaner hat Investoren mit dem "McCoy Home Health Tablet" um Millionen betrogen.

Share if you care.