DAX-Discounter als Festgeld-Alternative

27. Dezember 2013, 08:29
1 Posting

Discount-Zertifikate mit tiefen Caps und kurzer Laufzeit

Die Zinsen von Tagesgeldern und Sparbüchern befinden sich bekanntlich auf einem historisch tiefen Niveau. Will man für sein Kapital höhere Erträge erwirtschaften, als dies mit diesen als sicher angesehenen Veranlagungsformen möglich ist, muss man ein gewisses Risiko in Kauf nehmen und über eine genau definierte Marktmeinung verfügen.

Cap bei 8.000 DAX-Punkten

Anleger, die mit ihrer konkreten Marktmeinung Recht behalten, dass der DAX-Index in einem Jahr nicht auf 8.000 Punkten oder darunter notiert und dass die Banken, deren Produkte für die geplante Investition auch in einem Jahr noch bestehen, können mit ausgewählten Discount-Zertifikaten über den Tagesgeldzinssätzen liegende Renditen erwirtschaften.

Das Vontobel-Discount-Zertifikat auf den DAX-Index mit Cap bei 8.000 Punkten, Bewertungstag 19.12.14, BV 0,01, ISIN: DE000VT7HP08, wurde beim DAX-Stand von 9.565 Punkten mit 78,16 – 78,17 Euro gehandelt. Wenn der DAX-Index am Bewertungstag auf oder oberhalb des Caps des Zertifikates notiert, dann wird es am 30.12.14 mit dem Höchstbetrag von 80 Euro zurückbezahlt.

Dieses Anlageprodukt ermöglicht somit einen Ertrag (vor Spesen) von 2,34 Prozent, wenn der DAX-Index in einem Jahr nicht 15,36 Prozent seines aktuellen Wertes verliert. Da das Zertifikat bei einem DAX-Stand, der den Höchstbetrag unterschreitet, mit einem Hundertstel des dann aktuellen Indexstandes zurückbezahlt wird, rutschen Anleger (ebenfalls vor Spesen) erst dann in die Verlustzone, wenn der Index am Bewertungstag unterhalb von 7.817 Punkten notiert.

Erhöht man das Risiko und nimmt man ein Zertifikat mit höherem Cap für eine Veranlagung ins Visier, dann steigern sich naturgemäß auch die Renditechancen des Zertifikates. Das BNP-Discount-Zertifikat auf den DAX-Index mit Cap bei 8.100 Punkten, Bewertungstag 19.12.14, BV 0,01, ISIN:   DE000BP29JC7, wurde beim DAX-Stand von 9.565 Punkten mit 79,02 – 79,03 Euro zum Handel angeboten.

Hält sich der DAX am 19.12.14 oberhalb des bei 8.100 Punkten angesiedelten Caps auf, so wird die Rückzahlung des Zertifikates mit dem Höchstbetrag von 8.100 Punkten erfolgen. Dieses Zertifikat wird einen Ertrag von 2,49 Prozent abwerfen, wenn der Index nicht um 15,32 Prozent oder mehr nachgibt.

Risikolose Alternativen zum Festgeld existieren nicht. Neben dem Risiko eines Kurseinbruches des DAX-Index besteht bei Zertifikaten das Emittentenrisiko, das sich  im Insolvenzfall des Zertifikateanbieters – wie im Falle der Lehman-Pleite – mit dem Verlust des Kapitaleinsatzes bemerkbar machen würde.  Dennoch sind die Discount-Zertifikate, mit denen Anleger über die ausgewählten Caps die Risiko- und Renditechancen wie über einen Schieberegler steuern können, als geeignete Portfoliobeimischung für renditeorientierte Anleger anzusehen.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.