Mindestens drei Soldaten im Jemen getötet

26. Dezember 2013, 19:44
posten

Angreifer schießen aus Auto heraus auf Kontrollpunkt

Im Jemen haben Bewaffnete am Donnerstag mindestens drei Soldaten getötet. Wie ein Armeevertreter sagte, wurden bei dem Angriff auf einen Kontrollpunkt der Armee am Stadtrand von Shahr im unruhigen Südosten des Landes mehrere weitere Soldaten verletzt. Nach Angaben von Augenzeugen hatten die Angreifer aus einem Auto heraus auf den Kontrollpunkt geschossen und waren dann geflohen.

Zu dem Angriff bekannte sich zunächst niemand. Die Behörden machen für Angriffe auf Polizei und Armee in der Regel die Extremistengruppe Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel verantwortlich. Die Stadt Shahr liegt in der Hadramaut-Provinz, einer Hochburg des Al-Kaida-Ablegers.

Während der Proteste gegen den langjährigen jemenitischen Präsidenten Ali Abdullah Saleh im Frühjahr 2011 hatte der Al-Kaida-Ableger die Schwäche des Militärs genutzt, um im Süden des Landes große Gebiete unter seine Kontrolle zu bringen. Erst nach einer zweimonatigen Militäroffensive ab Mai 2012 wurden die Extremisten wieder aus den größeren Städten vertrieben und zum Rückzug in die Wüste der Hadramaut-Provinz gezwungen. (APA, 26.12.2013)

Share if you care.