Ölpreise leicht gestiegen

26. Dezember 2013, 17:46
posten

Spekulation über sinkende US-Lagerbestände

Die Ölpreise sind am Donnerstag leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar kostete zuletzt 112,00 US-Dollar. Das waren 10 Cent mehr als am Handelstag zuvor. Der Preis für ein Fass amerikanisches Rohöl der Sorte WTI stieg um 23 Cent auf 99,45 Dollar.

Händlern zufolge spekulieren Marktteilnehmer über sinkende Lagerbestände in den USA. Dies habe die Preise angetrieben. Zudem hatte die Ölförderung im Südsudan wegen der gewalttätigen Auseinandersetzungen in dem Land zum Teil eingestellt werden müssen.

Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) wurde am Donnerstag wegen des Weihnachtsfeiertages in Österreich, dem Sitz der Opec, nicht festgestellt. Nach Berechnungen des Sekretariats der Organisation vom Dienstag kostete ein Barrel (159 Liter) am Montag im Durchschnitt 108,73 US-Dollar. Das waren 58 Cent mehr als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der zwölf wichtigsten Sorten des Kartells. (APA, 26.12.2013)

Share if you care.