US-Börsen schließen auf Rekordniveau

27. Dezember 2013, 07:47
posten

New York - Getrieben von abermals robusten Konjunkturdaten ist die Wall Street am Donnerstag auf Rekordfahrt geblieben. Der Dow Jones Industrial stieg nach der eintägigen Weihnachts-Handelspause bis auf 16.483,00 Punkte und damit auf den höchsten Stand seiner Geschichte. Beim Ertönen der Schlussglocke lag er noch 0,75 Prozent höher bei 16.479,88 Zählern.

Der marktbreite S&P-500-Index markierte bei 1842,84 Punkten ebenfalls ein Rekordhoch und gewann zum Handelsschluss 0,47 Prozent auf 1842,02 Zähler. Beide Indizes hatten schon am Montag und Dienstag Rekordstände erreicht. Für den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 ging es um 0,33 Prozent auf 3584,58 Punkte nach oben.

Marktbeobachter verwiesen auf erneut robust ausgefallene Konjunkturdaten als Grund für die anhaltend gute Stimmung. In den USA waren die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stärker gesunken als von Experten erwartet.

Tesla waren erneut stark unterwegs und legten um 2,70 Prozent zu. Einer chinesischen Zeitung zufolge will sich der Elektroauto-Produzent im kommenden Jahr auf die Eröffnung neuer Verkaufsstellen in dem Land konzentrieren. Hunderte von Fahrzeugen seien seit der Eröffnung eines Showrooms in Peking im November bereits verkauft worden.

T-Mobile US gewannen 2,27 Prozent. Der Wirtschaftszeitung Nikkei zufolge bereitet sich das japanische Internetunternehmen Softbank auf eine Übernahme der Tochter der Deutschen Telekom vor.

Paketdienste reagierten unterschiedlich auf den Frust vieler Kunden angesichts fehlender Geschenke unter dem Christbaum. Die Unternehmen waren der schieren Masse der online bestellten Waren nicht Herr geworden. Zudem verwiesen die Firmen auf das schlechte Wetter in Teilen der USA. Während UPS leicht zulegten, gewannen FedEx deutlicher.

Amazon kletterten um 1,30 Prozent nach oben. Der Internethändler konnte zwar sein Versprechen, die Bestellungen rechtzeitig zu Weihnachten zu liefern, nicht in jedem Fall halten und versucht nun, aufgebrachte Kunden mit Gutscheinen zu besänftigen. Allerdings hat Amazon eigenen Angaben zufolge 2013 auch das "beste Weihnachtsgeschäft aller Zeiten" verzeichnet.

Der Euro blieb im New Yorker Handel unter 1,37 US-Dollar und kostete zuletzt 1,3691 Dollar. Richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen verloren 3/32 Punkte auf 97 30/32 Punkte und rentierten mit 2,99 Prozent. (APA, 26.12.2013)

Share if you care.