Gummiboot: Schlanker Bootloader für Linux

24. Dezember 2013, 09:18
12 Postings

Neue Version bekommt Splash-Screen-Support - Soll künftig direkt nach dem Einschalten bis zum Desktop gezeigt werden

War vor einigen Jahren noch LILO der Defakto-Standard auf Linux-Systemen, wird mittlerweile von beinahe allen Distributionen Grub als Default-Bootloader eingesetzt. Doch dieser ist über die Jahre ob seiner überbordenden Komplexität zunehmend in die Kritik gekommen. Kein Wunder also dass sich mittlerweile einige neue Alternativen entwickelt haben. Eine davon ist Gummiboot, das nun in neuer Version veröffentlicht wurde.

Hintergrund

Gummiboot versteht sich als schlanke Implementation der Freedesktop Bootloader Spezifikation. Die Software konzentriert sich voll und ganz auf UEFI-Systeme, ein klassisches BIOS wird also gar nicht mehr unterstützt. Der Konfigurationsaufwand ist minimal, und erfolgt über einfache Textdateien. Ein nützliches Feature ist, dass sämtliche Informationen über den Boot an Systemd weitergereicht werden, so dass später analysiert werden kann, wie lange der Start der Firmware oder des Bootloaders gebraucht haben.

Splash

Mit der Version 42 wurde nun die Unterstützung für Splash-Images eingeführt. Ziel ist es vom Einschalten des Computers bis zum fertig geladenen Desktop eine Grafik zu präsentieren. In der Vergangenheit wurden solche Aufgaben über Userspace-Tools wie Plymouth erledigt, die aber erst nach dem Kernel starten und nur bis zum Laden des X-Servers dargestellt werden. Angesichts dessen, dass dieser Vorgang auf so manchen aktuellen Systemen nur mehr 1-2 Sekunden dauert ist solch ein Ansatz aber mittlerweile oft reine Zeitverschwendung.

Baustelle

Bis die Idee eines durchgängigen Splash-Screens wirklich Realität wird, gilt es aber noch an anderen Stellen Optimierungen vorzunehmen, etwa an der Grafikinitialisierung im Kernel, die bisher automatisch die Ausgabe löscht. Zudem wird erst der X.org-Nachfolger Wayland die durchgängige Darstellung bis zum Desktop ermöglichen. (apo, derStandard.at, 24.12.13)

  • Der Name "Gummiboot" ist von den Entwickler durchaus mit beabsichtigter Doppeldeutigkeit gewählt worden, wie das Logo zur Software verrät.
    grafik: gummiboot

    Der Name "Gummiboot" ist von den Entwickler durchaus mit beabsichtigter Doppeldeutigkeit gewählt worden, wie das Logo zur Software verrät.

Share if you care.