Riesige "Seen" unter Grönlands Eis entdeckt

23. Dezember 2013, 21:15
7 Postings

Dass es tief unter dem antarktischen Eis oder dem von Grönland einige kleinere Seen gibt, ist der Wissenschaft seit einigen Jahren wohl bekannt. US-Geophysiker sind im Südwesten Grönlands aber auf riesige Wasserreservoirs gestoßen, die sich in Tiefen von fünf bis 50 Metern befinden und wahrscheinlich ganzjährig flüssiges Wasser haben, wie sie in "Nature Geoscience" schreiben. Diese unterirdischen Seen haben mit einer Ausdehnung von 70.000 Quadratkilometern beinahe die Größe Österreichs. 

Abstract
"Nature Geoscience": Extensive liquid meltwater storage in firn within the Greenland ice sheet

Testosteron beeinflusst Impfungen gegen Grippe

Sowohl hinsichtlich der Wirksamkeit wie auch der Nebenwirkungen reagieren Frauen und Männer auf einige Impfungen unterschiedlich. In einer kleinen, im Fachblatt "PNAS" veröffentlichten Studie konnten Forscher nun einen Grund dafür gefunden haben: Vieles deutet darauf hin, dass ein höherer Testosteronspiegel die Immunreaktionen bei Impfungen gegen die Influenza deutlich herabsetzt.

Abstract
"PNAS": Systems analysis of sex differences reveals an immunosuppressive role for testosterone in the response to influenza vaccination

(red, DER STANDARD, 24.12.2013)

Share if you care.