Gerngross-Trafikräuber stellte sich der Polizei

23. Dezember 2013, 13:02
42 Postings

Der 28-jährige Verdächtige gestand ursprünglich drei andere Delikte

Wien - Der mutmaßliche Trafikräuber nahe des Wiener Gerngross auf der Mariahilfer Straße ist gefasst. Wie die Polizei am Montag berichtete, hat sich der 28-jährige Verdächtige bei einer Polizeiinspektion in Wien-Donaustadt gestellt. Der Mann gestand bei seiner Einvernahme, die Trafik in der Neubaugasse überfallen zu haben. Als Motiv nannte er Geldnot.

Ursprünglich hatte der Mann drei andere Überfälle auf Trafiken gestanden. Aufgrund der ähnlichen Vorgehensweise schöpften die Beamten aber bald den Verdacht, dass der Verdächtige auch für die Tat am 18. Dezember infrage kommen könnte. Nach anfänglichem Leugnen gestand der 28-Jährige schließlich auch dieses Delikt.

Mit Gaspistole Trafik überfallen

Der Mann hatte vergangene Woche mitten im Weihnachtstrubel für große Aufregung auf der Wiener Einkaufsstraße gesorgt. Mit einer Gaspistole bewaffnet überfiel er in der Früh eine Trafik in der Neubaugasse und gab auf seiner Flucht einen Schuss in die Luft ab. Anschließend entwischte er in das Einkaufcenter, das aus Sicherheitsgründen verspätet öffnete. Er flüchtete schließlich mit der U-Bahn. Verletzt wurde niemand.

Neben der Trafik in der Neubaugasse soll er seit 13. Dezember auch in Brigittenau, in Ottakring und in der Donaustadt zugeschlagen haben. Die Waffe entsorgte er in der Donau. Der Verdächtige wurde in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert. (APA, 23.12.2013)

Share if you care.