SPÖ-Politiker Heinzl nach Verkehrsunfall auf Intensivstation

23. Dezember 2013, 10:36
15 Postings

Sohn: "Es geht ihm den Umständen entsprechend gut"

St. Pölten - Der SPÖ-Nationalratsabgeordnete und Verkehrssprecher Anton Heinzl (SPÖ) befindet sich nach einem Verkehrsunfall auf der Intensivstation im Landeskrankenhaus St. Pölten, bestätigte dessen Sohn, Anton Heinzl jun., Medienberichte am Montag. "Es geht ihm den Umständen entsprechend gut", so Heinzl jun. zur APA. Weihnachten werde er aber auf der Intensivstation verbringen.

Der 60-jährige Niederösterreicher war am Donnerstag als Insasse in einem Kleinbus auf der Westautobahn (A1) unterwegs, als es zu einem Zusammenstoß bei Altlengbach (Bezirk St. Pölten) mit einem Sattelschlepper kam. Dadurch erlitt der Mandatar Serienrippenbrüche und eine mehrfache Fraktur an der linken Hand. Auch der Kleinbus-Lenker und ein weiterer Insasse wurden verletzt.

"Er ist ansprechbar, aber liegt noch auf der Intensivstation, um die Lungenfunktion nach den Rippenbrüchen zu überwachen", schilderte der Sohn. Innere Verletzungen gäbe es aber keine. Wie lange der Abgeordnete seine politischen Funktionen nicht ausüben kann, sei derzeit nicht einschätzbar. (APA, 23.12.2013)

Share if you care.