Barcelona rutscht an der Spitze ins neue Jahr

22. Dezember 2013, 23:09
93 Postings

5:2-Sieg nach 0:2-Rückstand bei Getafe - Triplepack von Pedro, zwei Tore von Fabregas

Getafe - Der FC Barcelona beendet das Jahr 2013 in der spanischen Fußball-Primera-Division als Tabellenführer. Die Katalanen gerieten am Sonntag zwar bei Getafe mit 0:2 in Rückstand, sorgten allerdings dank Toren von Pedro Rodriguez (34., 41., 43.) und Cesc Fabregas (68., 72./Elfmeter) noch für einen klaren 5:2-Erfolg. Barcelona steht somit schon 55 Runden in Folge auf Platz eins.

Der erste Rang ist allerdings weiter hart umkämpft, die Katalanen liegen nur aufgrund des knapp besseren Torverhältnisses vor Atletico Madrid. Die Madrilenen hatten bereits am Samstag einen 3:2-Sieg gegen den Andreas-Ivanschitz-Club Levante vorgelegt. Die spanische Meisterschaft macht eine kurze Pause, sie wird am 4./5./6. Jänner mit der 18. Runde fortgesetzt.

Getafe erwischte die Katalanen auf dem falschen Fuß. Sergio Escudero bezwang Goalie Jose Manuel Pinto schon nach zehn Minuten. Als Lisandro Lopez vier Minuten später per Kopf auf 2:0 erhöhte, deutete vieles auf eine große Sensation hin. Die Katalanen schlugen allerdings noch vor dem Seitenwechsel zurück. Pedro überhob Getafe-Tormann Miguel Angel Moya, der nicht mehr entscheidend abwehren konnte (34.), schloss eine schöne Einzelaktion ab (41.) und war zudem via Abstauber erfolgreich, nachdem die Hausherren den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich gebracht hatten (43.).

Der 26-jährige Stürmer machte damit das Fehlen der beiden Superstars Lionel Messi (Muskelverletzung) und Neymar (Gelbsperre) vergessen und er war auch an den letzten beiden Treffern beteiligt. Der zehnfache Saisontorschütze bediente Fabregas, der aus kurzer Distanz mit einem Volleyschuss nur mehr vollenden musste (71.) und holte kurze Zeit später auch den von Fabregas trocken verwandelten Foulelfmeter (72.) heraus. Für Barca war es nach dem 2:1 gegen Villarreal der zweite Sieg in Folge.

Real Madrid macht wichtige Punkte

Mit einem 3:2-Sieg in Valencia hielt sich auch Real Madrid im Titelrennen der Primera Division. Der Rekordmeister holte damit drei wichtige Punkte und stellte den alten Rückstand von fünf Zählern auf das Spitzenduo wieder her. Jese Rodriguez brachte die Madrilenen erst in der 82. Minuten über den Berg, davor hatte Valencia nach Führungstreffern von Angel Di Maria (28.) und Cristiano Ronaldo (40., 18. Saisontreffer) jeweils den Ausgleich erzielen können. Für die Gastgeber waren Pablo Piatti (34.) und Jeremy Mathieu (62.) erfolgreich.

Valencia steht vor Übernahme

Der finanziell schwer angeschlagene FC Valencia steht anscheinend kurz vor der Übernahme durch einen Investor aus Singapur. Dem mit schätzungsweise 300 Millionen Euro verschuldeten Verein liegt nach Angaben von Präsident Amadeo Salvo ein Angebot des Magnaten Peter Lim vor, der den Klub bis zum 15. Januar übernehmen will.

"Er hat uns ein Angebot unterbreitet, die Schulden zu begleichen sowie unmittelbar Geld in das Team zu investieren", sagte Salvo: "Das ist eines der größten Angebote im Weltfußball." Der 60-jährige Lim wird vom Wirtschaftsmagazins Forbes auf einen Besitz von 2,3 Milliarden Dollar geschätzt und hatte bereits 2010 versucht, den FC Liverpool zu erwerben.

Am Mittwoch hatte die EU-Kommission bekannt gegeben, gegen Valencia und sechs weitere spanische Vereine wegen des Verdachts unerlaubter staatlicher Zuwendungen zu ermitteln. Insgesamt sollen sich die Klubs mit Hilfe des Staates durch entsprechende Rahmenbedingungen Vorteile in Höhe von mehreren Milliarden Euro verschafft haben. (red/sid/APA, 22.12.2013)

  • Drei Barcelona-Spieler stellen sich vor. Gestatten: Doppeltorschütze, Dreifachtorschütze, Superstar. (v.l.n.r.)
    foto: reuters

    Drei Barcelona-Spieler stellen sich vor. Gestatten: Doppeltorschütze, Dreifachtorschütze, Superstar. (v.l.n.r.)

Share if you care.