Stögers Kölner gewinnen Rhein-Derby trotz Hoffer-Treffer

22. Dezember 2013, 16:28
106 Postings

3:2 bei Fortuna Düsseldorf - Köln geht mit vier Punkten Vorsprung in die Winterpause - Cottbus weiter ganz unten

Düsseldorf - Spitzenreiter 1. FC Köln geht in der zweiten deutschen Fußball-Liga mit vier Zählern Vorsprung auf den ersten Verfolger Greuther Fürth ins Frühjahr. In der letzten Runde des Jahres setzte sich die Mannschaft von Trainer Peter Stöger in einem rassigen rheinischen Derby gegen Fortuna Düsseldorf mit 3:2 durch. Die Düsseldorfer, bei denen Erwin Hoffer zum 1:2 traf, sind auf Rang zehn zu finden.

Nach zuletzt drei Siegen in Serie lief für Köln auch im brisanten Derby in Düsseldorf vor 52.500 Zuschauern fast alles nach Plan. Das von der Fortuna nicht zu bändigende Sturmduo Anthony Ujah (29.) und Patrick Helmes (38.) brachte die "Geißböcke" bis zur Pause verdient voran.

Fortuna wehrte sich aber erfolgreich und glich durch den per Kopf erfolgreichen Hoffer (55.) und einen Freistoß von Charlison Benschop (62.) aus. Doch Köln forcierte die Offensive wieder erfolgreich, erneut Ujah machte mit einem präzisen Schuss alles klar (75.). Bundesliga-Absteiger Düsseldorf musste nach zuletzt zwei Siegen wieder einen Rückschlag hinnehmen.

Gartner weiter in Startaufstellung

Bei den Hausherren spielte der mittlerweile zum Stammpersonal zählende Christian Gartner im defensiven Mittelfeld, Hoffer agierte wie zuletzt als Solospitze und traf dabei auch im dritten Spiel in Serie. Bei den Kölnern durfte nach Schlusspfiff aus der rot-weiß-roten Fraktion neben dem Trainerduo Stöger/Schmid auch Innenverteidiger Kevin Wimmer jubeln.

Für Energie Cottbus ist das Jahr 2013 hingegen mit einer weiteren Niederlage zu Ende gegangen. Am Sonntag verlor der Tabellenletzte beim SC Paderborn mit 0:1. Robert Almer saß beim Nachzügler dabei aufgrund einer Erkrankung nur auf der Bank, Österreichs Teamkeeper ist in der Lausitz aber nicht mehr unumstritten. Nach der achten Niederlage in Serie hat Cottbus mittlerweile acht Zähler Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze. (APA, 22.12.2013)

Share if you care.