Kreml-Kritiker im Rampenlicht

Ansichtssache22. Dezember 2013, 14:24
19 Postings

Wer erst seit 36 Stunden in Freiheit ist, hat noch keine Pläne für die Zukunft, sagte Kreml-Kritiker Michail Chodorkowski am Sonntagnachmittag in einer Pressekonferenz im Mauermuseum am Checkpoint Charlie in Berlin. Er habe noch keine Möglichkeit gehabt, mit seiner Familie darüber zu sprechen, wie lange er in Deutschland bleiben wolle. Das Interesse der Medien war enorm. Die Pressekonferenz wurde auch von russischen Medien übertragen.

foto: reuters/thomas peter
1
foto: reuters/steffi loos
2
foto: epa/michael kappeler

Vor der Pressekonferenz ein Rundgang durch das Museum mit Direktorin Alexandra Hildebrandt.

3
foto: reuters/steffi loos
4
foto: reuters/axel schmidt
5
foto: epa/michael kappeler

Michail Chodorkowski mit Vater Boris und Sohn Pawel.

6
foto: epa/kay nietfeld

Mutter Marina und Vater Boris Chodorkowski im Mauermuseum.

7
foto: reuters/axel schmidt
8
foto: reuters/axel schmidt
9
foto: ap/markus schreiber
10
foto: reuters/thomas peter
11
foto: reuters/steffi loos
12
foto: reuters/axel schmidt
13
foto: epa/michael kappeler
14
foto: reuters/thomas peter
15
Share if you care.