Fünf Kinder starben bei Bombenanschlag in Homs

22. Dezember 2013, 11:23
19 Postings

Insgesamt sieben Tote - Auto explodiert in der Nähe einer Volksschule

Damaskus - Bei einem Bombenanschlag in der zentralen syrischen Provinz Homs sind sieben Menschen getötet worden, darunter fünf Kinder. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Sana berichtete, zündeten "Terroristen" am Sonntag in der Nähe einer Volksschule in der Ortschaft Oum al-Amd eine Autobombe. Dabei seien fünf Schulkinder und zwei Angestellte der Schule getötet worden.

Die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte bestätigte den Anschlag. Ihren Angaben zufolge wurden mindestens fünf Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt. Das syrische Regime verwendet den Begriff "Terroristen" um die Gegner von Prasident Bashar al-Assad zu bezeichnen.

In dem betroffenen Ort leben den Angaben zufolge vor allem Schiiten, die den schiitischen Alawiten nahestehen. Auch Assad ist Alawit, während die Rebellen vor allem Sunniten sind. (APA, 22.12.2013)

Share if you care.