"Wenn du ins Franckviertel kommst"

20. Dezember 2013, 18:30
3 Postings

Immer jemand da, der einen versteht: ein Linzer Kinder-Reiseführer für Kinder als Identifikationsprojekt

Linz - "Ich bringe ihn meiner Oma mit, wenn ich sie in den Ferien besuche", sagt Milica. Die Großmutter der neunjährigen Volksschülerin wohnt in Serbien. Auch Sasa, dessen Großeltern in Kroatien leben, denkt in erster Linie an die Großeltern, wenn man ihn danach fragt, für wen der Plan von Vorteil sein könnte.

Monatelang haben sie in ihrem Viertel, dem Franckviertel recherchiert: etwa in einem Hotel, dort hat schon Fußballspieler David Alaba genächtigt. "Alaba war da!", erzählt eine Sprechblase über dem schematisch dargestellten Hotel. Der mithilfe des Künstlers Kurt Lackner gezeichnete Plan beschreibt die nähere Umgebung der Schüler: Franckstraße, Parks, die Voest oder die ehemalige Franck-Fabrik. "Hier riecht es gut", steht geschrieben, wo der "große Park" eingezeichnet ist, mit "Wir fürchten die Betrunkenen!" beschreiben die Kinder ein anderes Stück Lebensrealität.

Auch historische Fakten sind verzeichnet. Sachunterricht hautnah. "Ein Projekt, in dem es um Identität geht, aber auch um neue Lernformen, wie wir sie hier lange schon praktizieren", so Direktorin Ingeborg Bammer. Initiiert wurde das Projekt vom Soziologen Peter Arlt, mit dem sie und ihr Lehr-Team schon in früheren Projekten kooperierten. Die VS 33, die sogenannte Dorfhalleschule, bildet farblich gekennzeichnet das Plan-Zentrum: "Wenn du ins Franckviertel kommst, findest du immer jemanden, der dich versteht." Denn: "Wir sind fast 200 Kinder und können zusammen viele Sprachen."

Auch die Wohnhöfe wurden unter die Lupe genommen: "Die Wäschestangen sind super Turngeräte, und man kann gut Fußball spielen, obwohl es verboten ist. Wenn wir spielen, schreien alte Menschen aus dem Fenster. So ist das hier", heißt es zum Beispiel. Allerdings werden auch spieltaugliche Höfe beschrieben, Hinweise für Erwachsene (Spazier-Routen durchs Viertel) gibt es auch. Der viersprachige Plan liegt u. a. in der Schule und im Lentos Kunstmuseum zum Verkauf auf. (Wiltrud Hackl, DER STANDARD, 21./22.12.2013)

Reiseführer Franckviertel herausgegeben von: Peter Arlt und VS 33 (Franckstraße 70, 4020 Linz)

  • "Zusammen können wir viele Sprachen": Franckviertel 2013.
    foto: thomas mader/franckvierteltv 2013

    "Zusammen können wir viele Sprachen": Franckviertel 2013.

Share if you care.