Vermisst gemeldet: 82-Jähriger Linzer macht nach Lottogewinn Urlaub

20. Dezember 2013, 18:15
129 Postings

Betreuer im Seniorenheim erstatteten Vermisstenanzeige

Linz/Salzburg - Ein 82-jähriger Linzer, der nach einem Lottogewinn spurlos verschwunden war, macht offenbar im Salzkammergut Urlaub. Das berichtete die "Kronen Zeitung" (Samstagsausgabe). Zuvor hatte das Seniorenheim, in dem der Mann zuletzt wohnte, eine Vermisstenanzeige erstattet. Laut dem Bericht war der 82-Jährige mit dem Zug ins Salzkammergut gefahren und hatte sich dort neu eingekleidet.

Der Linzer hatte regelmäßig Lotto gespielt - mit der Hoffnung auf den großen Geldsegen. Vergangene Woche gewann er tatsächlich 25.000 Euro. Am Montag holte er das Geld von der Post. Damit ging er zu einer Bank - auf eigenen Wunsch in Polizeibegleitung. Einen Teil ließ er sich auszahlen, den Rest legte er auf ein Sparbuch, weiters erstand er Goldmünzen. Dienstagabend verließ er das Seniorenheim und nahm alles mit.

Sorgen der Betreuer

Seine Betreuer machten sich Sorgen, weil er überall von seinem Gewinn erzählt hat. Der Mann hatte vierzig Jahre lang in einem Kammerl in der Linzer Innenstadt gewohnt. Bis 1999 mit seiner Frau, seit ihrem Tod allein. Heuer fand der Alleinstehende Aufnahme in einem Senioren- und Pflegeheim. Dort führte er sein ungebundenes Leben weiter. Die Nächte verbrachte er im Heim, tagsüber verkaufte er die Obdachlosenzeitung "Kupfermuck'n" - für ihn die Gelegenheit, Sozialkontakte zu knüpfen. (APA, 20.12.2013)

Share if you care.