Britische Pornofilter blockieren vor allem Aufklärungsseiten

19. Dezember 2013, 14:55
89 Postings

Bei Hardcore-Pornografie würde ein Großteil der Filter versagen

Die britische Regierung hat vor kurzem eine Offensive zum Schutz von Kindern vor Online-Pornografie gestartet. Internetprovider müssen den Kunden dort nun standardmäßig einen Pornofilter aktivieren, der nur auf proaktive Anfrage entfernt wird. Fast alle Provider haben die Maßnahme bereits umgesetzt. Nun berichtet die BBC, dass diese Filter aber hauptsächlich Aufklärungsseiten blockieren. Die Maßnahmen versagen allerdings, wenn es um Hardcore-Pornografie geht.

Gesperrte Aufklärungsseiten

Der Provider TalkTalk lässt beispielsweise das Ansurfen von BishUK.com nicht zu, einer mit Awards ausgezeichneten Aufklärungsseite, die über eine Million Visits pro Jahr verzeichnet. Auch eine Hilfeseite für Frauen, die vergewaltigt und sexuell missbraucht wurden, ist bei TalkTalk-Kunden nicht erreichbar. Eine weitere Aufklärungsseite für Kinder ist auch gesperrt. Von den 68 Pornowebseiten, die BBC getestet hat, wurden hingegen nicht einmal sieben Prozent von TalkTalk blockiert.

Sperren von Hilfeseiten

Beim Anbieter Sky funktioniert die Blockade zwar zu 99 Prozent, dafür werden aber auch Webseiten zur Hilfestellung bei Pornosucht gesperrt. Der Provider BT blockiert auch die Seiten Sexual Health Scotland, Doncaster Domestic Abuse Helpline, einer Hilfestellungs-Website bei häuslicher Gewalt, und die Seite Reducing The Risk. Auf Anfrage des Senders haben die Provider alle betont, dass die Filter noch verbessert werden und diese zudem individuell einstellbar wären.

Kein Ersatz für Aufgaben der Eltern

In Großbritannien werden die vier größten Provider des Landes zu Jahresbeginn eine Werbekampagne zu den Filtern starten, die über 25 Millionen Pfund kosten soll, so die BBC. Dies soll Eltern beruhigen, die eine Gefahr für ihre Kinder sehen, allerdings betonen Experten auch, dass Filter nicht die Aufgabe von Eltern übernehmen können. (red, derStandard.at, 19.12.2013)

Links

BBC

  • Die britischen Pornofilter blockieren auch Seiten, die als Hilfestellung für Opfer sexueller Gewalt dienen
    foto: matthias cremer

    Die britischen Pornofilter blockieren auch Seiten, die als Hilfestellung für Opfer sexueller Gewalt dienen

Share if you care.