Blau-weiß ans Schwarze Meer

Ansichtssache18. Dezember 2013, 14:41
54 Postings

Innsbruck/Sotschi - Im Restaurant der Bergisel-Sprungturms in Innsbruck ist am Mittwoch, exakt 50 Tage vor Eröffnung der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi, die offizielle Bekleidung für die Delegationen des Österreichischen Olympischen Komitees (ÖOC) und des Paralympischen Komitees (ÖPC) präsentiert worden. Ganz zur Freude von Marlies Schild: "Für uns ist das Ausfassen immer wie Weihnachten".

Die rund 350 Delegationsmitglieder werden um 5.500 Euro pro Kopf mit rund 70 Einzelstücken ausgestattet. Die Wintersportbekleidung wird aus einem blauen Anorak mit rot-weiß-rotem Band und weißer Hose bestehen. Das Trainingsgewand ist in rot-weiß-schwarz gehalten. Es werde aber zwischen dem "Küstenteam" und dem "Gebirgsteam" differenziert, "weil die Athleten dort ganz andere Bedingungen vorfinden werden", erklärte ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel.

Die 120 bis 130 Sportler erhalten neben Sport- und Freizeitgewand aber auch Ausrüstungsgegenstände wie Sonnenbrillen, Kreditkarten bis hin zur Zahncreme. Der Gesamtwert beträgt nach Berechnungen des ÖOC 1,5 Millionen Euro. "Wir haben aber gut verhandelt, wir zahlen nur zehn bis 15 Prozent davon", erklärte Mennel.

Die offizielle Einkleidung des ÖOC-Teams findet am 28. und 29. Jänner im Hotel Marriott in Wien statt. (APA/red, derStandard.at, 18.12.2013)

foto: apa/ parigger

Die Skiasse Mario Matt und Marlies Schild.

1
foto: apa/ parigger

Marlies Schild, Danja Haslacher (Ski, Kategorie LW2), Roman Rabl (Monoski) und Mario Matt.

2
foto: apa/ parigger

Peter Penz, Georg Fischler (beide Rodeln), Marlies Schild, Danja Haslacher, Mario Matt, Christina Hengster (Bob) und Roman Rabl.

3
foto: apa/ parigger

Marlies Schild, Christina Hengster, Mario Matt, Thomas Raffl (Eishockey) und Reinhold Sampl (Monoski, Rallye).

4
foto: apa/ parigger

Danja Haslacher, Simon Eder (Biathlon), Daniela Iraschko-Stolz (Skispringen) und Kerstini Frank (Eiskunstlauf).

5
Share if you care.