NSA-Affäre: Obama traf Chefs von IT-Riesen

18. Dezember 2013, 08:50
16 Postings

Überdenken der Spionageaktivitäten verlangt

Die Chefs amerikanischer Internet-Firmen haben US-Präsident Barack Obama nun auch persönlich ihren Unmut über das Spähprogramm des Geheimdienstes NSA geschildert. Bei einem Treffen im Weißen Haus in Washington forderten ihn Top-Manager wie der Apple-Chef Tim Cook oder der Google-Vorsitzende Eric Schmidt am Dienstag im direkten Gespräch auf, die weitreichenden Spionageaktivitäten zu überdenken.

Reformen

"Wir schätzen die Möglichkeit, unsere Leitgedanken hinsichtlich der staatlichen Überwachung direkt mit dem Präsidenten zu teilen und wir drängen ihn dazu, eine Reform aggressiv voranzubringen", teilten die Unternehmer nach dem Treffen schriftlich mit.

15 Vertreter

Nach Angaben des Weißen Hauses nahmen 15 Spitzenvertreter der Branche teil, darunter auch die Yahoo-Präsidentin Marissa Mayer oder Twitter-Chef Dick Costolo. Zahlreiche IT-Firmen hatten sich zuvor in einem Brief an Obama gewandt und eine Kampagne gestartet, in der sie ihre fünf Prinzipien für eine globale Reform staatlicher Überwachungsprogramme präsentieren.

Überlegungen

So sollten die Geheimdienste aufhören, massenhaft Kommunikationsdaten aus dem Web abzufischen. Zudem müssten die Nachrichtendienste viel strenger überwacht werden. "Wir haben die Möglichkeit geschätzt, unsere Prinzipien beim Thema staatliche Überwachung direkt mit dem Präsidenten zu teilen", erklärten die eingeladenen Manager anschließend. "Wir haben ihn dazu gedrängt, aggressiv Reformen voranzubringen." Das Weiße Haus erklärte, Obama habe sich zu einem offenen und freien Internet bekannt. Die Regierung werde die Sorgen der Technologiekonzerne bei der derzeit laufenden Überprüfung der Geheimdienstarbeit berücksichtigen. Den Angaben zufolge ging es bei dem Treffen auch um die Reparatur des von technischen Pannen geplagten Onlineportals zu Obamas Gesundheitsreform. (APA, 18.12.2013)

  • US-Präsident Obama traf unter anderem Yahoo-Chefin Marissa Mayer und Zynga-Chef Mark Pincus
    foto: ap

    US-Präsident Obama traf unter anderem Yahoo-Chefin Marissa Mayer und Zynga-Chef Mark Pincus

Share if you care.